Titel
Dialog schliessen

Bitte warten
Daten werden geladen...

Kuselit Rezensionen

Haimo Schack - Urheber- und Urhebervertragsrecht

Titel: Urheber- und Urhebervertragsrecht Cover
Autor: Haimo Schack
Verlag: Mohr
Ort: Tübingen
Jahr: 2015
Seiten: 745
Preis: 44,00
ISBN: 978-3-16-154125-4
Internet:
Rezensent: RA Daniel Lagerpusch
Quelle: Kuselit Verlag GmbH

 

 

Das Werk „Urheber- und Urhebervertragsrecht“ von Haimo Schack liegt bereits in der 7. Auflage vor. Es erschien im Mohr Siebeck Verlag, Tübingen, 2015, ISBN: 978-3-16-154125-4 und kostet 44,00 Euro.

Das Werk ist ein Allround-Talent. Wer sich mit dem Themenbereich Urheberrecht befasst, hat in dem Schack seine Bibel gefunden. 740 Seiten braucht Schack, um dem Leser die Struktur des Urheberrechts und den Urhebervertragsrechts erfolgreich zu vermitteln.

Dabei ist das Werk in 9 Teile gegliedert und behandelt die Grundlagen (1. Teil), das Urheberrecht (2. Teil), die verwandten Schutzrechte (3. Teil), Rechtsverletzungen (4. Teil), Zwangsverwertung von Urheberrechten (5. Teil), die internationale Dimension (6. Teil), das Urhebervertragsrecht (7. Teil), Verwertungsgesellschaften und liefert schließlich einen kurzen Ausblick (9. Teil) auf die kommende Entwicklung des Urheberrechts und Urhebervertragsrechts.

Der Schack wartet mit umfangreichen Verweisen auf, durch die man im jeweiligen Teilbereich tiefer in die Materie einsteigen kann. Erfrischend ist der „etwas andere“ Schreibstil von Schack, der sich gerade im Urheberrecht von einigen anderen Werken – positiv – unterscheidet. Es darf behauptet werden, dass es Spaß macht, den Schack zu lesen und seinen Gedanken und Ausführungen zu folgen.

Auch wenn das Werk „nur“ 740 Seiten zählt, so kommt es an keiner Stelle zu kurz. Schack vermittelt das Rüstzeug für die Tätigkeit des Urheberrechtlers in dem erforderlichen Umfang und schafft es, dass man die Materie nicht bloß rezipiert, sondern sich aktiv und intensiv mit ihr auseinandersetzt. Schack zeigt dabei an der einen oder anderen Stelle auch auf, inwieweit das Urheberrecht/ Urhebervertragsrecht hinkt und wo Verbesserung erforderlich ist.

Die jeweiligen Teilbereiche des Werkes behandeln für sich elementare Abschnitte der urheberrechtlichen Materie, sodass durch die gelungene Gliederung das Werk auch als Nachschlagewerk in konkreten Problemstellungen herangezogen werden kann. Gerade im 5. Teil wird mit der Zwangsverwertung von Urheberrechten eine Thematik besprochen, die auch Urheberrechtlern nicht immer leicht von der Hand geht.

Der 7. Teil – das Urhebervertragsrecht – ist wiederum in die unterschiedlichen Vertragsarten aufgeteilt, sodass auch hier schnell und zielgerichtet die entsprechenden Ausführungen gefunden und für die jeweilige Fallbearbeitung zurate gezogen werden können.

Alles in allem ist dieses Werk ein absolutes Muss für jeden, der mit der urheberrechtlichen Materie arbeitet. In das Regal eines Anwalts in diesem Bereich gehört der Schack in jedem Fall.

Daniel Lagerpusch
Rechtsanwalt, Essen