Titel
Dialog schliessen

Bitte warten
Daten werden geladen...

Kuselit Rezensionen

Otto Ernst Krasney / Peter Udsching - Handbuch des sozialgerichtlichen Verfahrens

Titel: Handbuch des sozialgerichtlichen Verfahrens Cover
Autor: Otto Ernst Krasney / Peter Udsching
Verlag: Erich Schmidt Verlag
Ort: Berlín
Jahr: 2011
Seiten: 687
Preis: 98,60
ISBN: 978-3-503-13633-9
Internet:
Rezensent: RAin Sabrina Kiefl, Frankfurt am Main
Quelle: Kuselit Verlag GmbH

 

Prof. Dr. Otto Ernst Krasney/ Prof. Dr. Peter Udsching

Handbuch des sozialgerichtlichen Verfahrens

Systematische Gesamtdarstellung

Erich Schmidt Verlag

6. Auflage 2011

ISBN: 978 3 503 13633 9



Viele Fragen über materiell-rechtliche Ansprüche im Sozialrecht werden vor Gericht entschieden.

Aus diesem Grund sind umfangreiche Kenntnisse aus dem Verfahrensrecht unverzichtbar.

Das vorliegende Buch gibt Antworten auf zahlreiche und wesentliche Einzelfragen und bietet zugleich einen systematischen Überblick über die Materie.

Die Autoren sind und waren am Bundessozialgericht tätig, weshalb es nicht überrascht, dass dieses Buch sehr praxisbezogen gestaltet.

Eine Besonderheit des Buches ist direkt am Anfang anzumerken. Im Werk hinten befindet sich ein lexikalisch aufgebauter Anhang, in welchem in Schlagworten die Besonderheiten des sozialgerichtlichen Verfahrens erläutert werden.

Gleich zu Anfang fällt das ausführliche Inhaltsverzeichnis auf. Durch dieses wird ein punktuelles Nachschlagen erleichtert.

Nachdem die Autoren sich mit den gesetzlichen Grundlagen befasst haben, bieten sie einen Überblick über den Rechtsweg, um so dann mit den Grundsätzen des sozialgerichtlichen Verfahrens zu beginnen.

Hierbei wird ein großes Augenmerk auf das Beweisverfahren gelegt. Für die Praxis sehr hilfreich sind die Ausführungen zu den Gutachten und Sachverständigenfragen.

Weiterhin werden die einzelnen Klagearten besprochen. Ebenfalls enthält der vorläufige Rechtsschutz ein eigenes Kapitel, so dass gründlich die Einzelheiten besprochen werden können.

Die Autoren befassen sich zudem in jeweilig eigenen Kapiteln mit der 1. Instanz, der Berufung und Revision. Dabei wird von der Einlegung des ersten Schriftsatzes bis hin zur Entscheidung jeder Schritt besprochen.

Zuletzt gehen die Autoren auf das Wiederaufnahmeverfahren ein, um mit den praxisrelevanten Themen Kosten und Vollstreckung abzuschließen.

Damit der Umfang des Werkes nicht zu unübersichtlich wird, verzichten die Autoren auf Kundgebung von Meinungen und Diskussionen in Streitfragen. Allein die Handhabung in der Praxis steht bei diesem Buch im Vordergrund.

Als Fazit zu diesem sehr lesenswerten Buches ist anzumerken, dass es einen gesamten und sehr praxisgerechten Überblick über das sozialgerichtliche Verfahren gibt. Für die Praxisarbeit sind zahlreiche Mustertexte vorhanden, die die Arbeit erleichtern.

In jedem Abschnitte werden die wichtigsten Literaturnachweise genannt.

Dieses Werk ist sowohl für alle Rechtsanwälte, die sich Schwerpunktmäßig mit dem Sozialrecht befassen, als auch für Anwälte und Personen, die sich einen ersten Überblick über das sozialgerichtliche Verfahren verschaffen möchten, geeignet. Jedoch ist eine juristische Vorkenntnis nötig, so dass anzumerken bleibt, dass sich dieses Buch nicht an Laien richtet.


Sabrina Kiefl, Rechtsanwältin

Präventionsmanagerin Stalking und Intimpartnergewalt

Frankfurt am Main