Titel
Dialog schliessen

Bitte warten
Daten werden geladen...

Kuselit Rezensionen

Thomas O. Günther - Bearbeitungs- und Prüfungsleitfaden Dokumentationspflichten in der Anlageberatung

Titel: Bearbeitungs- und Prüfungsleitfaden Dokumentationspflichten in der Anlageberatung Cover
Autor: Thomas O. Günther
Verlag: Finanz Colloquium
Ort: Heidelberg
Jahr: 2013
Seiten: 147
Preis: 49,00
ISBN: 978-3-943170-50-4
Internet:
Rezensent: RA Dirk Beule, Düsseldorf
Quelle: Kuselit Verlag GmbH

 

Thomas O. Günther

Bearbeitungs- und Prüfungsleitfaden Dokumentationspflichten in der Anlageberatung.

Finanz Colloquium Heidelberg

Heidelberg, 2013. 147 S., 79 €.

ISBN 978-3-943170-50-4  


Der von Thomas Günther, Rechtsanwalt und Chefsyndikus der Volksbank Rhein-Sieg eG, Bonn, erstellte und herausgegebene Bearbeitungs- und Prüfungsleitfaden beschäftigt sich anschaulich und praxisnah mit den Dokumentationspflichten in der Anlageberatung. Vor dem Hintergrund der immer umfangreicheren Anforderungen an die Dokumentation von Wertpapierdienstleistungen, insbesondere der Anlageberatung, ist der vorliegende Leitfaden zu begrüßen.

Basierend auf einer intensiven und umfassenden Analyse der Umsetzungspraxis der Dokumentationsanforderungen von Instituten aus allen drei Säulen der deutschen Kreditwirtschaft, stellt Günther die Dokumentation mittels WphG-Bogen, Beratungsprotokoll und Produktinformationsblätter eingehend dar.

Schwerpunktmäßig beschreibt Günther die aufsichtsrechtlichen Dokumentationsanforderungen, lässt aber die Dokumentation der zivilrechtlichen Anforderungen nicht außer Betracht. Die Darstellung ist besonders für den Bankpraktiker gut lesbar, weil nicht nur im einleitenden Kapitel die rechtlichen Rahmenbedingungen erläutert, sondern auch in den folgenden Abschnitten materiellrechtliche Bezüge hergestellt werden. Dabei verzichtet der Autor auf die Nennung von Paragraphen und trägt damit aus Sicht des Bankpraktikers zu einer besseren Lesbarkeit bei.

Die Kapitel enthalten zahlreiche Checklisten, in denen die zuvor beschriebenen Dokumentationsanforderungen kurz und knapp zusammengefasst sind, und die als praktische Hilfestellungen dienen.

Ein kleiner Wermutstropfen ist das fehlende Stichwortverzeichnis. Auch wenn eine schnelle Orientierung aufgrund der detaillierten Gliederung auch derzeit möglich ist, würde sich gerade der unbefangene Leser noch besser mit Hilfe eines Stichwortverzeichnisses zurecht finden können.


Dirk Beule, (Rechtsanwalt), Abteilung Recht, HSBC Trinkaus & Burkhardt AG, Düsseldorf

 

-----------------

[ Wir bedanken uns an dieser Stelle für die Bereitstellung des Textes durch den Verlag Finanz Colloquium  Heidelberg GmbH ]