Titel
Dialog schliessen

Bitte warten
Daten werden geladen...

Kuselit Rezensionen

Katja Langenbucher / Dirk Bliesener / Gerald Spindler (Hrsg.) - Bankrechts-Kommentar

Titel: Bankrechts-Kommentar Cover
Autor: Katja Langenbucher / Dirk Bliesener / Gerald Spindler (Hrsg.)
Verlag: Verlag C.H. Beck
Ort: München
Jahr: 2013
Seiten: 2567
Preis: 249,00
ISBN: 978-3-406-63152-8
Internet: http://www.beck.de/
Rezensent: Dr. Roman Jordans, LL.M. (NZ), Aachen
Quelle: Kuselit Verlag GmbH

Katja Langenbucher / Dirk Bliesener / Gerald Spindler (Hrsg.)
Bankrechts-Kommentar
München 2013. ISBN 978-3-406-63152-8


I Das Buch

Das Buch beinhaltet eine Kommentierung bzw. ein Handbuch des Bankrechts für Praktiker komplett in einem Band. Abgedeckt werden inhaltlich die zivilrechtlichen Schwerpunkte des Bankrechts:


II Inhalt

Das Buch widmet sich den zivilrechtlichen Schwerpunkten des Bankrechts, wie sie sowohl im bankrechtlichen Alltag als auch in der Fachanwaltsausbildung im Bank- und Kapitalmarktrecht geläufig sind.

Die insgesamt vierzig Kapitel des Buches sind in drei Teile untergliedert, die jeweils von einem der Herausgeber editiert wurden. Langenbucher betreute den ersten Teil, der sich weitgehend der Kontoführung sowie dem Zahlungsverkehr widmet. Der zweite Teil wurde herausgegeben von Bliesener und firmiert unter dem Titel „Finanzierung und Kreditsicherheiten“. Der dritte und letzte Teil behandelt unter der Federführung von Spindler das Wertpapier- und Anlagegeschäft.

Der 1. Teil Kontoführung und Zahlungsverkehr befasst sich in insgesamt 11 Kapiteln mit den hier relevanten Themen, nämlich der Kontoführung, dem Zahlungsdienstevertrag (§§ 675c bis 675i BGB), der Überweisung, der Lastschrift und dem Online-Banking ( §§ 675j bis 676c BGB), bevor auf Themen wie Kreditkarte, Debitkarte (Bankkarte; ec-Karte) und GeldKarte eingegangen wird. Im Anschluss werden noch Zahlungsverkehr und Insolvenz, dokumentäre Zahlungen und SEPA thematisiert.

Sodann folgt der 2. Teil Finanzierung und Kreditsicherheiten, der ins insgesamt 4 Untertitel unterteilt ist. Zunächst wird in Untertitel 1 Darlehensvertrag eine Einführung in das Kreditrecht geboten, bevor auf die vertragstypischen Pflichten beim Darlehensvertrag eingegangen wird. Thematisiert wird sodann die Kündigung des Darlehensvertrages, bevor auf die Besonderheiten der Verbraucherdarlehen eingegangen wird.

Im folgenden Untertitel 2 Unternehmensfinanzierung geht es zunächst um die Dokumentation internationaler Konsortialkredite, bevor das (Schuldverschreibungsgesetz behandelt wird. Sodann werden das Leasing-Geschäft, das Factoring-Geschäft und das Forfaiting-Geschäft sowie Außenhandelsfinanzierung, die Verbriefung von Bankforderungen, Pfandbriefe, Förderkredite und staatliche Bürgschaften sowie Kreditderivate thematisiert.

Im folgenden Untertitel3 Kreditsicherheiten werden zunächst die Grundlagen gelegt, bevor auf Immobiliarsicherheiten, die Sicherungsübereignung, die Sicherungsabtretung sowie Pfandrechte an Forderungen und Wertpapieren und Personalsicherheiten eingegangen wird. Zu guter Letzt wird noch auf das Refinanzierungsregister eingegangen.

Im Untertitel 4 Restrukturierung und Insolvenz folgen dann Kapitel zur außergerichtlichen Unternehmenssanierung und zu Finanzierungen in der Insolvenz.

Als letzter Teil folgt der 3. Teil Wertpapier- und Anlagegeschäft. Auch hier werden zunächst die Grundlagen besprochen, bevor auf Vermögensverwaltung, Einlagengeschäft, Effektengeschäft, Finanztermingeschäfte, Depotrecht, Investmentgeschäft und Emissions- und Konsortialgeschäft eingegangen wird.


III Bewertung

Das Buch bietet gute Unterstützung für Rechtsanwälte, Fachanwälte für Bank- und Kapitalmarktrecht, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, sowie die Rechtsabteilungen in Banken, Sparkassen und Unternehmen.

Das Werk ist für den bankrechtlichen Generalisten hilfreich, da es einen schnellen Zugriff auf die abgedeckten Information ermöglicht. Die systematische Gliederung und der Charakter des Buches als Mischung aus Kommentierung und Handbuchstrukturhelfen bei der Suche nach einer praktischen Lösung.

Daher ist das Vorwort der Herausgeber zutreffend, wenn dort ausgeführt wird, dass sich „der einbändige Kommentar vor allem an den Praktiker [wendet], der den zügigen und aktuellen Zugriff auf das gesamte Bankrecht sucht".


IV Fazit

Das Buch ist zu empfehlen. Zu den Nachteile des einbändigen Werks zählt, dass nicht so in die Tiefe gegangen werden kann wie bei mehrbändigen Werken oder Loseblattsammlungen. Zu den Vorteilen zählt demgegenüber die Handlichkeit, der überschaubarere Preis und der leichtere Zugriff.

Es könnte für die Herausgeber eine Überlegung wert sein, ob in einer Folgeauflage – die dem Werk zu wünschen ist – auch die wesentlichen Vorschriften des Aufsichtsrechts, also insbesondere aus dem KWG abgedeckt werden. Gleiches gilt für eine für vertiefte Auseinandersetzung mit Themen wie Geldwäsche oder Datenschutz sowie den auftauchenden verfahrensrechtlichen Fragen.


Dr. Roman Jordans, LL.M. (NZ), Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, Aachen/Würselen