Titel
Dialog schliessen

Bitte warten
Daten werden geladen...

Kuselit Rezensionen

Karin Linhart / Federica Morosini - Wörterbuch Recht = Dizionario Giuridico. Italiano-Tedesco / Tedesco-Italiano - Italienisch-Deutsch / Deutsch-ItalienischLexikon/

Titel: Wörterbuch Recht = Dizionario Giuridico. Italiano-Tedesco / Tedesco-Italiano - Italienisch-Deutsch / Deutsch-ItalienischLexikon/
Autor: Karin Linhart / Federica Morosini
Verlag: Verlag C.H. Beck
Ort: München
Jahr: 2012
Seiten: 0
Preis:
ISBN: 978-3-406-60858-2
Internet: http://www.beck.de/
Rezensent: Dr. Axel Schwarz, Moritzburg
Quelle: Kuselit Verlag GmbH
 
Karin Linhart / Federica Morosini
 
Wörterbuch Recht = Dizionario Giuridico. Italiano-Tedesco / Tedesco-Italiano - Italienisch-Deutsch / Deutsch-Italienisch Lexikon/Wörterbuch
 
München / Basel / Wien 2012
 
ISBN 978-3-406-60858-2  
 
 
 
 
BEWERTUNG
Hervorragend mit besonderen Vorzügen gegenüber anderen Wörterbüchern

INHALT
Fachausdrücke der österreichischen, schweizerischen, deutschen und italienischen Rechtssprache und deren Übersetzungen

ZIELGRUPPE
Jurastudierende zur Begleitung fachsprachlicher Veranstaltungen, für deutschsprachige Studierende in Italien, für italienische Studierende im deutschsprachigen Raum, Übersetzer, Dolmetscher und rechtsvergleichend tätige Juristen sowie für Kanzleien und Unternehmen im deutsch-italienischen Rechtsund Wirtschaftsverkehr

WAS KANN MAN LERNEN?
Genaueste Übersetzung aus der österreichischen, schweizerischen und deutschen in die italienische Rechtssprache. Sinnvolle Nutzung auch umgekehrt!

AUTORINNEN

Dr. Karin Linhart, LL.M. (Duke), Akademische Oberrätin und Geschäftsführerin an der Juristischen Fakultät der Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Federica Morosini, Staatlich geprüfte und allgemein ermächtigte Übersetzerin für die italienische Sprache mit Lehrauftrag für "Rechtsitalienisch" an der Juristischen Fakultät der Julius-Maximilians-Universität Würzburg im Programm "Fachsprache und ausländisches Recht"
 
 
 
UNENTBEHRLICH
 
 
Die Autorin Karin Linhart ist aus verschiedenen Veröffentlichungen in deutscher und englischer Sprache vorwiegend zum deutschen und US-amerikanischen Recht und zur englischen Rechtssprache bestens bekannt. Sie studierte nicht nur Jura, sondern auch Musik, promovierte zum Internationalen Einheitsrecht und war international in einem Umfang tätig, dass man vor Neid erblassen könnte. Man darf auf ihre Habilitation zur nationalen und grenzüberschreitenden kollektiven Rechtsdurchsetzung gespannt sein.

2012 hat sie zusammen mit Federica Morosini das Wörterbuch Recht für die italienische und deutsche Fachsprache herausgegeben, das in München (C.H. Beck/ München), Basel (Helbing & Lichtenhahn) und Wien (Manz) erschienen ist.

Federica Morosini stammt aus der italienischen, an der Adria gelegenen Küstenstadt Fano, hat an der Universität "Carlo Bo" in Urbino Sprach- und Literaturwissenschaften (Germanistik und Anglistik) studiert,  lebt in Deutschland und lehrt an der an der Juristischen Fakultät der Julius-Maximilians-Universität Würzburg im Programm "Fachsprache und ausländisches Recht. Sie erstellt und pflegt außerdem zweisprachige Terminologielisten, Terminologie-Datenbanken und Glossare. Die Schwierigkeiten der Fachübersetzung sind bekannt (vgl. die Kuselit-Rezension "Konsistenz und Souveränität in Polen und Deutschland" zu Wilfried Erbguth, Johannes Masing (Hrsg.), Verfassungs- und Verwaltungsgerichtsbarkeit im Mehrebenensystem, Stuttgart 2008).

Beauftragt man einen Übersetzer allein, fehlt es oft an den passenden Fachausdrücken. (Ein schönes Beispiel findet sich in der Kuselit-Rezension "Verhältniswörter" zu: Wilfried Erbguth / Johannes Masing / Konrad Nowacki, Kontrolle des Verwaltungshandelns, Stuttgart 2010). Andrerseits wird ein Jurist, der Nicht-Muttersprachler der Sprache ist, in die übersetzt werden soll, kaum die Eigentümlichkeiten dieser treffen. Die Kombination beider Fachbereiche wie im Wörterbuch Recht / Dizionario Giuridico von Karin Linhart und Federica Morosini verspricht, dass dessen Nutzung für Fachübersetzungen in beide Richtungen (Italiano-Tedesco / Tedesco-Italiano bzw. Italienisch-Deutsch / Deutsch-Italienisch) die bestmöglichen Ergebnisse zeitigt.
 
Mit rund 15.000 Begriffen und Wendungen meistert dieses Werk auch die oft schwierige Frage, welche Begriffe aus dem Zwischenbereich zwischen Fach- und Allgemeinsprache aufzunehmen sind. Noch nicht ganz gelungen ist die Berücksichtigung der Unterschiede in der österreichischen, schweizerischen und deutschen Rechtssprache. Es finden sich spezielle Fachausdrücke des jeweiligen Landes im deutschen Teil. Die deutschsprachigen Nutzer haben damit keine Probleme. Sie wissen welcher Begriff in ihrem Heimatland einschlägig ist. Damit ein italienischsprachiger Jurist wissen kann, welcher deutsche Begriff von mehreren zu verwenden ist, wird oft, leider wie mir scheint nicht immer, ein entsprechender Hinweis gegeben: "(A) für Österreich, (CH) für die Schweiz, (D) für Deutschland und (I) für Italien. Dafür ist umso anerkennenswerter, dass die Autorinnen anhand von Beispielsätzen die Anwendung wichtiger Rechtsfiguren erläutern und mit Fundstellen (Rechtsquellen und Gerichtsentscheidungen) versehen. Damit macht sich das Wörterbuch Recht / Dizionario Giuridico von Karin Linhart und Federica Morosini für Übersetzungen im deutsch-italienischen Rechtsverkehr unentbehrlich.
 
 
Dr. Axel Schwarz, Moritzburg