Titel
Dialog schliessen

Bitte warten
Daten werden geladen...

Kuselit Rezensionen

Josef Franz Lindner - Öffentliches Recht

Titel: Öffentliches Recht
Autor: Josef Franz Lindner
Verlag: Richard Boorberg Verlag
Ort: Stuttgart
Jahr: 2012
Seiten: 689
Preis: 58,00
ISBN: 978-3-415-04854-6
Internet: http://www.boorberg.de/
Rezensent: RA Dr. Christoph Landel
Quelle: Kuselit Verlag GmbH
 
Josef Franz Lindner
 
Öffentliches Recht
 
Systematisches Lehrbuch zur Examensvorbereitung im Freistaat Bayern
 
Stuttgart 2012
 
ISBN 978-3-415-04854-6  
 
 
 
 
Der auch in dieser Zeitschrift bereits hervorgehobene Ordinarius an der Universität Augsburg hat ein didaktisch vorzüglich aufbereitetes Lehrbuch vor allem für die bayerischen Jurastudenten aufgelegt. Gerade in dem Öffentlichrechtlichen Teil der 1. Juristischen Staatsprüfung lassen sich gute Ergebnisse erzielen, wenn man derart vorzüglich aufbereitete Strukturen des öffentlichen Rechts verinnerlicht. Das Lehrbuch konzentriert sich auf das Bayerische Landesrecht. Es dient indes auch Studierenden in anderen Ländern, wenn sie sich die landesrechtlichen Unterschiede hinreichend vergegenwärtigen und sich selbstdenkend fragen, ob die Rechtslage mit der bayerischen übereinstimmt. Dieses Lehrbuch mit einer stolzen Seitenzahl stellt das gesamte öffentliche Recht mit deutlicher Hervorhebung des Europarechts dar. Der Verfasser wünscht, "den Besuch eines kommerziellen 'Repetitors' entbehrlich zu machen" (Vorwort Absatz 1 Satz 1 Rn. 1, Rn. 5 Fn. 8, Rn. 8).

Der Inhaltsübersicht auf vier Seiten folgt ein Inhaltsverzeichnis auf 18 Seiten. Am Ende des Werks steht ein enzyklopädisches Stichwortverzeichnis mit wiederum 13 Seiten. Vorzüglich ist das in Anhang 2 vorgesehene Tableau des 1. Juristischen Staatsexamens im Freistaat Bayern seit 1990 mit bald 30 Seiten mit eingehender Darstellung der berührten Rechtsgebiete und der Rechtsprobleme. Das Lehrbuch fördert durch die Wechsel bezügliche Darstellung das Strukturwissen und Systemverständnis. Es wendet sich daher vor allen Dingen an den Examenskandidaten.

Das Lehrbuch ist in fünf Teile aufgeteilt: Das Öffentliche Recht in der 1. Juristischen Staatsprüfung, gefolgt von dem Öffentlichen Recht im Mehrebenensystem, der Rechtsnorm und deren Kontrolle, dem Einzelrechtsakt und dessen Kontrolle sowie endlich die öffentlich-rechtliche Rechtsverhältnisse. Das Lehrbuch vermittelt Lösungsstrategien und Gliederungsvorschläge für sämtliche im Einzelnen dargestellte Klausurtypen. Im Text hebt der Verfasser sehr examensrelevant erscheinende Probleme hervor, etwa das Sachbescheidungsinteresse in Artikel 68 Absatz 1 Satz 1 Halbsatz 2 BayBO, der aufgrund einer dem Gesetzgeber offensichtlich missliebig erscheinenden Entscheidung des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs (Urteil v. 19.01.2009  2 BV 08.2567 -, BayVBl. 2009, 507) nachträglich eingefügt worden ist (Bayerisches Staatsministerium des Innern, Gesetz zur Änderung der Bayerischen Bauordnung mit Hinweisen vom 24. Juli 2009 [IIB4-4101-022/08-] und seither reichlich Verwirrung stiftet. Die hiermit angesprochenen Probleme werden in dem Buch unaufgeregt ausführlich dargestellt (S. 641-643).

Freilich hätte ich mir ein derart vorzügliches Buch zu meiner Prüfungsvorbereitung gewünscht. Es ist mindestens jedem bayerischen Jurastudenten nachdrücklich ans Herz zu legen.
 
 
Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verwaltungsrecht
Dr. Christoph Landel
Lehrbeauftragter an der Hochschule Biberach