Titel
Dialog schliessen

Bitte warten
Daten werden geladen...

Kuselit Rezensionen

David Hoeflmayr - Kanzleimarketing für die anwaltiche und steuerberatende Praxis

Titel: Kanzleimarketing für die anwaltiche und steuerberatende Praxis
Autor: David Hoeflmayr
Verlag: Erich Schmidt Verlag
Ort: Berlin
Jahr: 2012
Seiten: 238
Preis: 42,00
ISBN: 978-3-503-13895-1
Internet:
Rezensent: RA Daniel Lagerpusch, Essen
Quelle: Kuselit Verlag GmbH
 
David Hoeflmayr
 
Kanzleimarketing für die anwaltiche und steuerberatende Praxis
 
4. Aufl. Berlin 2012
 
ISBN 978-3-503-13895-1
 
 
 
 
Das Werk "Kanzleimarketing für die anwaltliche und steuerberatende Praxis" von Dr. David Hoeflmayr liegt nunmehr in der 4. Auflage vor. Es erschien im Erich Schmidt Verlag, Berlin, 2012, ISBN 978-3-503-13895-1, und kostet 42,- Euro. Das Werk richtet sich sowohl an parktizierende Rechtsanwälte als auch an Steuerberater und behandelt ein wichtiges, oft vernachlässigtes Thema in der rechts- oder steuerberatenden Praxis.

Kanzleimarketing ist ein Thema für sich. Obgleich die Grenzen der Werbung und des Marketing lang nicht mehr so starr und einschränkend sind wie sie es noch vor einigen Jahren waren, bewegt sich so mancher Rechtsanwalt noch unsicher im Bereich des Marketing. Andere wiederum haben neue Kommunikationskanäle für sich gefunden und erfolgreich eingesetzt. So findet man nicht wenige Rechtsanwälte auf diversen sozialen Netzwerken wie Twitter, Facebook oder gar YouTube. Das mittlerweile geänderte Berufsrecht erlaubt solche Wege des Marketings und der Eigenwerbung, grenzt die Möglichkeiten jedoch nach wie vor ein.

Dies mag auch der Grund sein, weshalb so mancher Kollege sich auf altbewährte Werbemittel wie das örtliche Branchenbuch oder - ganz simpel - sein Kanzleischild verlässt. Dass Werbung im anwaltlichen Alltag aber auch anders geht, zeigt dieses Buch.

Gegliedert in 4 große Teilbereiche behandelt es in Teil 1 zunächst die wichtigsten Marketing-Konzepte. Dem Leser wird die Wichtigkeit des anwaltlichen Marketings vermittelt. Was ist Marketing? Wie wirkt es? Welche Erfolge lassen sich erzielen? All diese Fragen werden umfassend behandelt. Die Auswirkungen des Marketing auf den eigenen Kanzleibetrieb sowie auf den Wettbewerb werden dargelegt. Der Leser erfährt, warum es in Zeiten der sog. "Anwaltsschwemme" gerade wichtig ist, mit Alleinstellungsmerkmalen auf sich aufmerksam zu machen und zu punkten.

Teil 2 stellt sodann verschiedene Marketinginstrumente vor, die für die anwaltliche Praxis in Betracht gezogen werden können. Beginnend bei dem Namen der Kanzlei über das Auftreten mittels Briefpapier und Visitenkarten bis hin zu Online-Aufritten und Kanzleibroschüren behandelt der Autor hier die wichtigsten Marketingformen eines Rechtsanwalts. Ein (kurzes) Unterkapitel wurde sogar dem "Elevator Pitch", dem Gespräch im Aufzug, gewidmet, in dem interessant dargestellt wird, wie man sich in kurzen Gesprächen darstellen und seine Leistungen verkaufen kann. Sämtliche vorgestellten Marketing- Maßnahmen werden am Ende des jeweiligen Teilabschnitts mittels einer Übersicht, die die Rechtsprechung hierzu darstellt (Was ist erlaubt? Was ist nicht erlaubt?) darstellt.

Das dritte Kapitel beschäftigt sich mit dem Networking, dem Aufbau von Kontakten. Hier erfährt der Leser, wie man sich in großen unbekannten Gruppen darstellt und Kontakte aufbauen kann. Aber auch die Vorzüge von Radiointerviews, TV-Auftritten oder Vorträgen werden hier dargestellt. Schließlich behandelt der vierte Teil die Vorgehensweisen beim Erstkontakt mit einem Mandanten sowie der langfristigen Mandantenbeziehung. Der Autor vermittelt wichtige Tipps, wie man Mandanten für sich und seine Arbeit interessiert, wie auf Kritik des Mandanten reagiert werden sollte und welche Wege es gibt, Mandanten "bei der Stange" zu halten. Nur eine intensive und gute Mandantenbetreuung führt zu einer dauerhaften, zumindest aber langfristigen Mandantenbeziehung. Das Buch ist angenehm zu lesen und strotzt überhaupt nicht vor Rechtsprechungsverweisen oder eingerückten Urteilsauszügen. Vielmehr wird die einschlägige Rechtsprechung in einer "Ok / Nicht-Ok"-Tabelle am Ende des entsprechenden Teils dargestellt und ist somit im Bedarfsfall auch schnell wiederzufinden. Darüber hinaus dient das Buch mehr als "Arbeitsbuch", denn zu Hauf finden sich nach den dargestellten Ausführungen Fragen an den Leser, die er nach Möglichkeit beantworten sollte (Antworten werden dabei direkt in das Buch geschrieben), um das Gelesene zu vertiefen und in die Praxis umzusetzen. Dies wirkt sehr erfrischend und abwechslungsreich, mag aber auch nicht jedermanns Geschmack treffen.

Als Rechtsanwalt (und auch als Steuerberater) hat man mit einer Vielzahl von Mitbewerbern zu leben. "Wer nicht wirbt, der stirbt", heißt es so schön. Und das gilt auch für Anwälte. Das vorliegende Werk sensibilisiert für Möglichkeiten und Grenzen der anwaltlichen Werbung. Sowohl Berufsanfänger als auch alteingesessene Kollegen sollten sich durchaus mit dieser Lektüre beschäftigen. Schaden kann es sicher nicht. Im Gegenteil.


Rechtsanwalt Daniel Lagerpusch, Essen