Titel
Dialog schliessen

Bitte warten
Daten werden geladen...

Kuselit Rezensionen

Otto Depenheuer / Bernhard Möhring (Hrsg.) - Waldeigentum

Titel: Waldeigentum Cover
Autor: Otto Depenheuer / Bernhard Möhring (Hrsg.)
Verlag: Springer
Ort: Berlin
Jahr: 2010
Seiten: 411
Preis: 89,95
ISBN: 978-3-642-00231-1
Internet:
Rezensent: Dr. Attila Szechenyi M.A. Bayreuth
Quelle: Kuselit Verlag GmbH

 

Otto Depenheuer / Bernhard Möhring (Hrsg.)

Waldeigentum.

Dimensionen und Perspektiven

im Auftrag der Deutschen Stiftung Eigentum

(SR: Bibliothek des Eigentums, Bd. 8) Berlin 2010. ISBN 978-3-642-00231-1

 

Wald - kaum ein Begriff wird so mit Deutschland und den Deutschen verbunden wie dieser. Dementsprechend erfolgt die Einführung in den umfangreichen Übersichtsband zum Waldeigentum mit einem Kapitel über die kulturellen Vorstellungen von bzw. die Beziehungen der Deutschen zum Wald, wobei vor allem die romantischen Waldvorstellungen beleuchtet werden. Dem Wald als „Sehnsuchtsort“ der Deutschen wird in einem zweiten Abschnitt die Wirklichkeit gegenübergestellt. In diesem Rahmen werden die historischen Entwicklungen nachgezeichnet und detailliertes statistisches Material zum Wald präsentiert. Der folgende dritte Abschnitt widmet sich der ökonomischen Bedeutung des Waldes, bevor im vierten Abschnitt die wesentlichen rechtlichen Regelungen, die das Waldeigentum und die Waldnutzung bestimmen, dargestellt werden. Abgerundet wird der Band durch die Sichtweise der Waldeigentümer sowie die Vorstellungen der politischen Parteien.

Der Aufbau des vorliegenden Werkes überzeugt, indem zunächst die historischen, ökonomischen und ökologischen Grundlagen erläutert werden und anschließend die darauf aufbauenden rechtlichen Rahmenbedingungen besprochen werden. Der Leser bekommt damit einen umfassenden Überblick nicht nur über die Rechtslage, sondern vor allem über die sich ständig ändernden Anforderungen auf verschiedenen Ebenen (vom Weltmarkt über die Energiewende bis zur Umweltpolitik der EU). Es entsteht das Bild einer sehr dynamischen (Rechts-) Materie, die die Beschäftigung mit ihr ebenso reizvoll wie herausfordernd macht. Hervorzuheben ist auch die breitgefächerte Auswahl der Autoren aus den unterschiedlichen Bereichen insbesondere aus Wissenschaft und Wirtschaft (Praxis). Obwohl die Autoren von einigen Kapiteln eindeutig bestimmten Interessengruppen zuzuordnen sind, sind die Beiträge durchgängig wissenschaftlich anspruchsvoll und ausgewogen gestaltet. Der Leser kann sich so selbst ein Bild von den vielfältigen Einflüssen und Anforderungen machen, denen Akteure im Bereich Wald ausgesetzt sind bzw. denen sie sich stellen müssen.

Die Dynamik und die ständigen Veränderungen im Bereich Wald spiegeln sich auch insoweit in den Beiträgen wieder, als diese nicht nur die historischen Entwicklungen bis in die Gegenwart aufzeigen, sondern auch zukünftige Entwicklungen aufgreifen wie z.B. die Auswirkungen der Energiewende auf die Waldbewirtschaftung bzw. die Holzpreise oder die Rechtsprechung des EGMR zur Pflichtmitgliedschaft in Jagdgenossenschaften. Der Leser schließt das Buch deshalb nicht nur umfassend informiert und belehrt, sondern auch versehen mit vielen Anregungen für die weitere Befassung mit der Materie Wald.

Dr.  Attila Széchényi M.A. Byreuth

 


.