Titel
Dialog schliessen

Bitte warten
Daten werden geladen...

Kuselit Rezensionen

Michael Doucet / Klaus E. W. Fleck - Wörterbuch Recht und Wirtschaft. Teil II: Deutsch-Französisch, Bd. 2

Titel: Wörterbuch Recht und Wirtschaft. Teil II: Deutsch-Französisch, Bd. 2
Autor: Michael Doucet / Klaus E. W. Fleck
Verlag: Verlag C.H. Beck
Ort: München
Jahr: 2012
Seiten: 1236
Preis: 85,00
ISBN: 978-3-406-59341-3
Internet: http://www.beck.de/
Rezensent: Dr. Axel Schwarz, Moritzburg
Quelle: Kuselit Verlag GmbH



Michael Doucet / Klaus E. W. Fleck

Wörterbuch Recht und Wirtschaft

Teil II: Deutsch-Französisch, Bd. 2

7. Aufl. München 2012

ISBN 978-3-406-59341-3  



BEWERTUNG
Unentbehrlich für die Übersetzung deutscher in französische Fachsprache

INHALT
Lexikon deutscher Fachbegriffe aus den Bereichen Recht und Wirtschaft und ihrer französischen Entsprechungen mit erläuternden Hinweisen

ZIELGRUPPE
Deutsch- und französischsprachige Juristen und Übersetzer

WAS KANN MAN LERNEN?
Fachgerechte und sichere Übersetzung von Fachsprache aus dem Deutschen ins Französische

HERAUSGERBER / AUTOR
Dr. Michael Doucet
Klaus E.W. Fleck, Licencié en droit, öff. best. Übersetzer und Dolmetscher für Französisch

Sicherheit

Das EU-Übersetzungshandbuch betrachtet ein zweisprachiges Fachwörterbuch als die Krücke des Übersetzers und beschreibt die Schwierigkeiten, denen sich Übersetzer ausgesetzt sehen, wie folgt:
1.    Der Übersetzer darf Wörterbuchangaben grundsätzlich nicht trauen.
2.    Es führt für ihn kein Weg am eigenständigen Erwerb von Fachwissen vorbei.
3.    Nur begriffssystematische Terminologiearbeit verschafft Klarheit.

Immerhin benennt das EU-Übersetzungshandbuch das Wörterbuch der Rechts- und Wirtschaftssprache von Doucet/Fleck (neben dem im Brandstetterverlag erschienenen Wörterbuch für Wirtschaft, Recht und Handel von Georges Ed. und Brigitte Potonnier) als das einschlägige  Lexikon für das Sprachenpaar DE-FR/FR-DE. Der "Doucet/ Fleck" ist seit vielen Jahren der Maßstab für Wörterbücher der Fachsprache. Gegenwärtig hat das Wörterbuch von Doucet/Fleck die Nase vorne und kostet nur etwa die Hälfte des Potonnier. Die im Januar 2012 erschienene, neubearbeitete und erweiterte 7. Auflage des 2. Teils (DE-FR) hat die terminologischen Neuerungen des Lissabon Vertrages eingearbeitet und die Fachbegriffe aus Medienrecht, Internetrecht und Medizinrecht neu aufgenommen. Das Wörterbuch der französischen Rechtssprache bietet über 40.000 übersetzte Begriffe und Wendungen aus Recht, Wirtschaft und Politik, erklärende Satzbeispiele und Redewendungen und ein umfangreiches Abkürzungsverzeichnis. Dunkel getönte Infokästen weisen auf Besonderheiten hin.

Nehmen wir als Beispiel den Begriff "Betriebsrat". Diesem Begriff werden nicht einfach nur die französischen Entsprechungen beigefügt, wie "conseil d’entreprise allemand m" und "délégués mpl représentant l’ensemble du personnel (face au chef d’entreprise)". Davor findet sich die deutsche Definition des Betriebsrats mit einer Kennzeichnung des Rechtsgebiets: "ArbR: Interessenvertretung der Arbeitnehmer auf Betriebsebene gegenüber dem Arbeitgeber". Damit nicht genug: In einem Infokasten wird vor der Übersetzung des Begriffs des "Betriebsrats" mit "comité d’entreprise" gewarnt, die naheliegender Weise passieren kann: "Ein häufiger Fehler besteht in der Gleichsetzung des deutschen Betriebsrats mit dem französischen comité d’entreprise. Letzteres ist ein sog. Harmonieverband, mit dem Arbeitgeber als Vorsitzenden und hat also mit dem Betriebsrat nichts gemein."

Ein anderer Hinweis (S. 637) erfolgt z.B. bei der Übersetzung des Begriffs "Mord": "Um den Unterschied zwischen Mord und Totschlag deutlich zu machen, muss die gesetzliche Bestimmung des § 211 StGB in einer Anmerkung des Übersetzers mitübersetzt werden". Entsprechend klar ist die Übersetzung: "Mord m (StrafR: heimtückische, besonders verwerfliche Tötung, Tötung zur Verdeckung oder Ermöglichung einer anderen Straftat - § 211 StGB) meurtre m aggravé; homicide m commis volontairement dans le dessin de permettre ou cacher une autre infraction; assassinat m commis en employant des tortures ou actes de barbarie; assassinat m pour des motifs particulièrement répréhensibles; assassinat m selon le § 211 du Code Pénal allemand" usf.

Diese Beispiele mögen genügen, um zu zeigen, dass der Doucet/Fleck die größtmögliche Sicherheit für die fachgerechte Übersetzung eines fachsprachlichen Textes bietet. Kurz gesagt: Es gibt nichts Besseres.


Dr. Axel Schwarz, Moritzburg