Titel
Dialog schliessen

Bitte warten
Daten werden geladen...

Kuselit Rezensionen

Marie-Theres Tinnefeld / Benedikt Buchner / Thomas Petri - Einführung in das Datenschutzrecht

Titel: Einführung in das Datenschutzrecht
Autor: Marie-Theres Tinnefeld / Benedikt Buchner / Thomas Petri
Verlag: Oldenbourg
Ort: München
Jahr: 2012
Seiten: 465
Preis:
ISBN: 978-3-486-59656-4
Internet:
Rezensent: RA Dr. Markus Lang, Düsseldirf
Quelle: Kuselit Verlag GmbH

Marie-Theres Tinnefeld / Benedikt Buchner / Thomas Petri

Einführung in das Datenschutzrecht

Datenschutz und Informationsfreiheit in europäischer Sicht

6. Aufl. München 2012

ISBN 978-3-486-59656-4





Die Neuauflage des in das Datenschutzrecht einführenden Werkes hat einige Jahre auf sich warten lassen. Sie zeichnet sich im Vergleich zur Vorauflage aus dem Jahr 2004 durch neue Autoren, Umstrukturierungen und inhaltliche Überarbeitungen sowie einen aktuellen Bearbeitungsstand aus.

Das Autorenteam um Tinnefeld, die Professorin für Datenschutz und Wirtschaftsrecht an der Hochschule München ist, setzt sich mit Buchner und Petri nach dem Ausscheiden von Ehmann und Gerling neu zusammen. Buchner lehrt Gesundheits- und Medizinrecht sowie Wirtschafts- und Informationsrecht an der Universität Bremen. Petri ist seit 2009 Bayrischer Landesbeauftragter für den Datenschutz, der für den öffentlichen Bereich zuständig ist.

Das Werk ist in fünf Teile gegliedert: Grundfragen, Grundsätze des Datenschutzrechts, Datenschutz im öffentlichen Bereich, Datenverarbeitung im nicht-öffentlichen Bereich sowie Datenschutz und IT-Sicherheit.

Der mit "Grundfragen" überschriebene und im Wesentlichen von Tinnefeld verantwortete erste Teil macht bereits knapp die Hälfte des Werkes aus. Er beginnt mit einer in einen weiten Kontext gestellten Betrachtung der Kommunikationsgesellschaft. In den weiteren Abschnitten werden die Entwicklung und das Verhältnis des Datenschutzrechts auf europäischer und nationaler Ebene dargestellt. Schließlich wird auf fast 80 Seiten eine Auswahl von bereichsspezifischen Regelungen vorgestellt, die dem Leser anhand von Beispielen näher gebracht werden.

Der zweite, im Wesentlichen von Buchner verantwortete Teil enthält eine Übersicht über die Grundsätze des Datenschutzrechts. Ausgehend von der deutschen datenschutzrechtlichen Regelungssystematik werden datenschutzrechtliche Grundprinzipien wie die Direkterhebung, die Zweckbindung sowie die Datenvermeidung und Datensparsamkeit erläutert. Es folgen Ausführungen zu besonderen Regelungsbereichen wie Videoüberwachung, automatisierte Einzelentscheidungen und Auftragsdatenverarbeitung. Die inhaltliche Zuordnung dieser Themenkreise zu den Grundsätzen des Datenschutzrechts, die ausweislich der Überschrift von Teil II dessen Gegenstand sein sollen, ist allerdings schwer nachvollziehbar. Das gilt im Grundsatz auch für die weiteren Abschnitte zum internationalen Datentransfer, zu Betroffenenrechten, zur Datenschutzkontrolle und zu Sanktionen.

Die Teile III und IV des Werkes enthalten eine Darstellung des Datenschutzrechts im öffentlichen und nicht-öffentlichen Bereich. Während in dem von Petri verantworteten Teil
III ein relativ kurzer, aber für ein Einführungswerk durchaus hinreichender Überblick über die datenschutzgesetzlichen Grundlagen im öffentlichen Bereich gegeben wird, finden sich in dem von Buchner verantworteten Teil IV auch inhaltliche Schwerpunkte der Datenverarbeitung im nicht-öffentlichen Bereich. Das sind namentlich die Kreditauskunfteien, das Gesundheitswesen, die Telemedien und die Telekommunikation. Zwar lehnt sich der Autor bei seinen Ausführungen zur Datenverarbeitung in den Bereichen Telemedien und Telekommunikation eng an die jeweilige Gesetzessystematik von TMG und TKG an. Allerdings werden auch hier beispielhaft inhaltliche Schwerpunkte gesetzt, z.B. Soziale Netzwerke und Einwilligung von Minderjährigen bei Online-Spielen.

Der letzte Teil des Werkes mit der Überschrift "Datenschutz und IT-Sicherheit" greift Entwicklungen und Anwendungen der Informationstechnik wie Apps und Cloud Computing sowie die damit zusammenhängenden Fragen der Informations- und IT-Sicherheit auf.

Ein Abkürzungs- und Literaturverzeichnis, Online-Fundstellennachweise sowie ein Stichwortverzeichnis runden das Werk ab.

Insgesamt ist das Werk von Tinnefeld, Buchner und Petri eine wissenschaftlich fundierte, qualitativ hochwertige und überwiegend gut verständliche Darstellung, die mit ihren Beispielen als Einführung in das Datenschutzrecht empfohlen werden kann.


Rechtsanwalt Dr. Markus Lang, Düsseldorf