Titel
Dialog schliessen

Bitte warten
Daten werden geladen...

Kuselit Rezensionen

Michael Terwiesche (Hrsg.) - Handbuch des Fachanwalts Verwaltungsrecht

Titel: Handbuch des Fachanwalts Verwaltungsrecht Cover
Autor: Michael Terwiesche (Hrsg.)
Verlag: Heymanns
Ort: Köln
Jahr: 2012
Seiten: 2318
Preis: 149,00
ISBN: 978-3-452-27582-0
Internet:
Rezensent: Dr. Attila Széchényi, Bayreuth
Quelle: Kuselit Verlag GmbH

 

Michael Terwiesche (Hrsg.), Handbuch des Fachanwalts Verwaltungsrecht, 2. Aufl. Neuwied 2012. ISBN 978-3-452-27582-0

Drei Jahre nach dem erstmaligen Erscheinen liegt nun die zweite Auflage vor. Beibehalten wurde die bewährte Grobgliederung der immensen Stofffülle in einen "allgemeinen" Teil, in dem das allgemeine Verwaltungsrecht einschließlich des Verwaltungsverfahrensrechts sowie des Verwaltungsvollstreckungsrechts und der verwaltungsgerichtliche Rechtsschutz erläutert werden und einen "besonderen" Teil mit dem Titel "Kernbereiche des Verwaltungsrechts", in dem besonders praxisrelevante Teilgebiete des Verwaltungsrechts abgehandelt werden. Hier ist das Handbuch mit den Kapiteln über das Beamtenrecht (Kapitel 38) und das Immissionsschutzrecht (Kapitel 44) um für die Praxis sehr wichtige Rechtsgebiete ergänzt worden. Die erste Auflage hatte nur ein Teilgebiet des Immissionsschutzrechts, nämlich den Lärmschutz (diesen allerdings sehr ausführlich), behandelt. Gerade Fälle im öffentlichen Baurecht werfen in der Praxis sehr häufig immissionsschutzrechtliche Fragestellungen auf. Gleiches gilt für das Naturschutzrecht. Deshalb hätte man sich eine Übersicht über die wichtigsten Berührungspunkte zwischen Bau-, Immissionsschutz-, Straßen- und Naturschutzrecht gewünscht, etwa zu Fragen rund um die Eingriffsregelung (§§ 14 ff. BNatSchG) oder die Verwirklichung von (Straßen-) Bauvorhaben in national oder europäisch geschützten Gebieten. Auf dem Wunschzettel für die dritte Auflage steht ferner ein Kapitel über das Bodenschutzrecht, das sowohl im Zusammenhang mit baurechtlichen als auch mit abfallrechtlichen Fragestellungen eine bedeutende Rolle spielt.

Der "allgemeine" Teil des Handbuchs befasst sich zunächst mit den "technischen" Aspekten der Mandatsannahme (u.a. Vollmacht, Vergütungsvereinbarung) und gibt dann eine ausführliche Übersicht über das "Handwerkszeug" des Rechtsanwalts im Verwaltungsrecht. Detailliert werden die Punkte abgehandelt, die bei und nach der Mandatsannahme zu beachten sind (z.B. Fristenkontrolle). Die zur Verfügung stehenden rechtlichen Reaktionsmöglichkeiten werden dargestellt (z.B. Antrag auf Wiedereinsetzung bei Fristversäumnis). Gut gelungen ebenfalls die Kapitel über den Rechtsschutz vor den Verwaltungsgerichten. Garniert werden die Ausführungen mit praktischen, auch taktischen Tipps und zahlreichen, in den laufenden Text eingearbeiteten Formulierungsvorschlägen. Vollkommen zu recht werden die Informationsmöglichkeiten (Auskunft, Akteneinsicht) ausführlich abgehandelt, stellt eine gründliche Kenntnis des Sachverhalts doch die entscheidende Voraussetzung für die erfolgversprechende und rechtlich richtige Bearbeitung eines Falls dar. Ausbaufähig wäre das Thema Beweisantrag, das an versteckter Stelle (und angesichts der praktischen Relevanz auch etwas knapp) bei den Unterschieden zwischen Verwaltungs- und Zivilprozess abgehandelt wird.

Der "besondere" Teil enthält ausführliche Kapitel zum Ausländerrecht, Kommunalabgabenrecht, Staatshaftungsrecht, Vergaberecht, Abfallrecht, Wasserrecht, Wirtschaftsverwaltungsrecht, Schul- und Hochschulrecht, Luftverkehrsrecht, Straßenrecht, Fahrerlaubnisrecht sowie zu staatlichen Beihilfen. Beispielhaft soll das Kapitel über das Immissionsschutzrecht näher betrachtet werden. Es  gibt eine sehr detailreiche Übersicht über die Genehmigungspflicht, das Genehmigungsverfahren sowie nachträgliche Handlungsmöglichkeiten der Behörden. Da im Immissionsschutzrecht häufig die entscheidende Frage lautet, ob schädliche Umwelteinwirkungen vorliegen und wie die Schädlichkeit von Immissionen bestimmt werden kann, könnte der Abschnitt, der sich mit der Konkretisierung des Begriffs der schädlichen Umwelteinwirkungen befasst, mit großem Gewinn für die Praxis noch ausführlicher auf die verschiedenen Konkretisierungen durch Regelwerke aller Art auf den verschiedenen Ebenen der Rechtssetzung (und außerhalb) eingehen. Gerade "private" Regelwerke entfalten mitunter eine beachtliche faktische Wirkung. Die praktisch sehr relevanten Verwaltungsvorschriften TA Lärm und TA Luft werden freilich erläutert.

Nicht unerwähnt bleiben soll, dass die praxisnahe und übersichtliche Darstellung für ein juristisches Fachbuch lebendig geschrieben und an einigen Stellen mit flotten Sprüchen gewürzt ist. Daran zeigt sich, dass Verwaltungsrecht in der Praxis eine äußerst lebendige Rechtsmaterie ist und sich nicht (nur) zwischen verstaubten Aktendeckeln, sondern inmitten des prallen Lebens abspielt.

Fazit: Das Handbuch des Fachanwalts Verwaltungsrecht leistet dem erfahrenen Praktiker gute und verlässliche Dienste. Für den Anfänger ist die Benutzung unerlässlich. Auch dem Verwaltungsjuristen eröffnet das Buch einen schnellen und übersichtlichen Zugang zu (noch) unbekannten Rechtsmaterien.

Dr. Attila Széchényi, Bayreuth