Titel
Dialog schliessen

Bitte warten
Daten werden geladen...

Kuselit Rezensionen

Horst Marburger - Die Gesetzliche Krankenversicherung

Titel: Die Gesetzliche Krankenversicherung Cover
Autor: Horst Marburger
Verlag: Richard Boorberg Verlag
Ort: Stuttgart
Jahr: 2011
Seiten: 124
Preis: 14,00
ISBN: 978-3-415-04679-5
Internet: http://www.boorberg.de/
Rezensent: RA Daniel Lagerpusch, Essen
Quelle: Kuselit Verlag GmbH

 

Horst Marburger

Die Gesetzliche Krankenversicherung

3. Aufl. Stuttgart 2011. ISBN 978-3-415-04679-5

 

Das Werk „Die gesetzliche Krankenversicherung“, das nunmehr in der 3. Auflage vorliegt, behandelt in kurzer, aber dennoch ausführlicher Form die wichtigsten Aspekte und Fragestellungen rund um die wichtigste Versicherung, die als Teil der Sozialversicherung im SGB V geregelt ist.

Bewusst knapp gehalten, wird auf rund 120 Seiten zunächst vorab das Wesen der gesetzlichen Krankenversicherung an sich erläutert. Was ist die GKV? Was bietet sie?

Entscheidend für eine Versicherungspflicht ist die Abgrenzung der Beschäftigung von der selbständigen Tätigkeit und der freiberuflichen Tätigkeit. Mit diesem Aspekt beschäftigt sich das Werk im Rahmen der Versicherungspflicht und erörtert, wer sich gesetzlich versichern muss und wer es dahingegen schlichtweg kann. Gerade in diesem Bereich kommt es oft zu Streitigkeiten und Missverständnissen. Das Werk schafft hier erste Klarheit und bietet seinem Leser wertvolle Hinweise auf einschlägige Normen und die gesetzlichen Gegebenheiten.

Wichtige Aspekte wie die Versicherungsfreiheit, die freiwillige Versicherung nach § 9 SGB V, die Familienversicherung nach § 10 SGB V oder grundsätzlich die Frage „Wann beginnt und endet meine Mitgliedschaft?“ werden sodann ebenfalls – kurz aber prägnant – behandelt. 

Einsteigern in das Thema bietet dieser Band einen ersten Überblick über die wichtigsten Punkte der gesetzlichen Krankenversicherung. Mehr kann und soll dieser Band auch nicht bieten – ein grobes Grundgerüst, Basiswissen. Wer sich intensiv(er) mit der gesetzlichen Krankenversicherung beschäftigt oder beschäftigen muss, der wird sicher auf ein ausführlicheres Werk zurückgreifen müssen.

In einem sprachlich simplen und guten Stil bringt dieses Werk dem Leser das Thema der gesetzlichen Krankenversicherung nahe. Ein Thema, das sicher nicht allzu häufig im juristischen Alltag, geschweige denn in der juristischen Ausbildung vorkommt. Umso wichtiger ist es, mit Hilfe eines solchen Werks den geeigneten Einstieg in das Thema zu finden.
Auch für Juristen, die „nur kurz nachschlagen“ wollen, ohne sich in Detailwissen zu verlieren, ist dieses Werk durchaus geeignet – nicht zuletzt aufgrund des geringen Anschaffungspreises.

Fazit: anwendbares Wissen auf kleinem Raum, wie man es aus der Schriftenreihe „Recht der Wirtschaft“ kennt – was will man mehr?


Daniel Lagerpusch, Rechtsanwalt
Essen