Titel
Dialog schliessen

Bitte warten
Daten werden geladen...

Kuselit Rezensionen

Nadine Diederich - Kriminalität im Gesundheitswesen

Titel: Kriminalität im Gesundheitswesen Cover
Autor: Nadine Diederich
Verlag: Richard Boorberg Verlag
Ort: Stuttgart
Jahr: 2011
Seiten: 112
Preis: 26,00
ISBN: 978-3-415-04642-9
Internet: http://www.boorberg.de/
Rezensent: RAin Sabrina Kiefl
Quelle: Kuselit Verlag GmbH

 

Nadine Diederich, Kriminalität im Gesundheitswesen. Das Phänomen »Weiße-Kittel-Kriminalität«  (SR: Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Kriminalistik e.V., Band 2 ) Stuttgart 2011. ISBN 978-3-415-04642-9

 

 

Das Cover des Buches macht deutlich, welchen Schwerpunkt sich die Autorin gelegt hat und zwar die Problematik der Korruption und des Betruges in seinen zahlreichen Varianten im Gesundheitswesen. Nicht nur Ärzte, sondern auch Apotheker und weitere Personen des Gesundheitswesens kommen als „Täter“ in Betracht.

Im ersten Teil wird ein Überblick über die Abrechnungsmethoden im Gesundheitswesen gegeben, so dass auch Leser mit geringer Vorkenntnis schnell in die Materie einsteigen können.

Sehr interessant ist die aufgezeigte Auseinandersetzung, ob niedergelassene Ärzte als Beauftragte der Krankenkasse sich überhaupt nach § 299 StGB strafbar machen können. Die neusten Urteile sind in diesem Bereich eingearbeitet.

Nach einer prägnanten Einleitung wird sogleich, im zweiten Teil mit Fallvariationen der Weiße-Kittel-Kriminalität begonnen. Es wird sich mit den Bereichen der Korruption, des Betruges und der Untreue beschäftigt. Interessant ist, zu erfahren, dass es Staatsanwaltschaften gibt, die davon ausgehen, dass Vertragsärzte keine Untreue begehen können.

Im dritten Teil des Buches beschreibt die Autorin weshalb diese Form der Kriminalität überhaupt entstehen kann. Gerade weil es sich hierbei um einen Fall der Wirtschaftskriminalität handelt stehen Theorien der Kosten-Nutzen-Analyse im Vordergrund. Dieser Abschnitt ist durchaus auch für Kriminologiebegeisterte zu empfehlen.

Im vorletzten Abschnitt beschäftigt sich die Autorin mit der Bekämpfung der aufgezeigten Kriminalität. In den nächsten Jahren werden voraussichtlich die Fallzahlen steigen, da die Kontrollen verbessert und verschärft werden.

Die eigenen Kontrollmechanismen sowohl der Krankenkassen als auch der Kassenärztliche Vereinigung werden beschrieben und hinterfragt. Hierbei ist die besondere Rolle der Kassenärztlichen Vereinigung von Bedeutung, da diese auch die wirtschaftlichen Belange der Ärzte zu wahren hat, und somit eine Doppelfunktion einnimmt. Die Schwierigkeit der Aufdeckung von Abrechnungsbetrug wird anschaulich dargestellt. Gerade die Schadensberechnung erscheint dabei als sehr schwierig.

Die Arbeit von Polizei und Staatsanwaltschaft muss durch Sachverständige ergänzt werden. Die Autorin geht hierbei darauf ein, dass diese Zusammenarbeit bei der Generalstaatsanwaltschaft in Frankfurt schon erfolgreich praktiziert wird.

Im letzten Abschnitt wird auf die Repression und Prävention eingegangen. Begünstigt werden die Taten durch eine geringe Aufklärungsquote. Auf die Wichtigkeit einer Selbstkontrolle durch die Patienten wird hingewiesen. Es werden diesbezüglich verschiedene Modelle aufgezeigt.

Als Fazit ist zu sagen, dass dieses Buch einen guten Einstieg in die Weiße- Kittel-Kriminalität bietet. Durchweg ist ein roter Faden zu erkennen, der eine Durcharbeitung erleichtert. Zunächst wird das Problem benannt, definiert und in seinen Facetten gezeigt, um am Ende die Entstehung und die Verhinderung weiterer Straftaten zu veranschaulichen.

Allein an die vielen Abkürzungen muss man sich gewöhnen. Durch zahlreiche Fußnoten und Belege erhält man einen Querschnitt der gesamten Literatur auf diesem Gebiet.

Das Buch eignet sich nicht nur für Praktiker aus dem Bereich des Arzt- und Strafrechts, sondern auch für Interessierte des Gesundheitswesens.


Sabrina Kiefl

Rechtsanwältin, Frankfurt am Main