Titel
Dialog schliessen

Bitte warten
Daten werden geladen...

Kuselit Rezensionen

Schulze / Grziwotz / Lauda (Hrsg.), - Bürgerliches Gesetzbuch: BGB. Kommentiertes Vertrags- und Prozessformularbuch

Titel: Bürgerliches Gesetzbuch: BGB. Kommentiertes Vertrags- und Prozessformularbuch Cover
Autor: Schulze / Grziwotz / Lauda (Hrsg.),
Verlag: Nomos
Ort: Baden-Baden
Jahr: 2011
Seiten: 2520
Preis: 118,00
ISBN: 978-3-8329-5731-5
Internet:
Rezensent: Akad. Rat a.Z. Florian Albrecht M.A
Quelle: Kuselit Verlag GmbH

 

Schulze / Grziwotz / Lauda (Hrsrg.), Bürgerliches Gesetzbuch: BGB.
Kommentiertes Vertrags- und Prozessformularbuch, (mit CD/DVD), Baden-Baden 2011. ISBN 978-3-8329-5731-5  

Mit dem von 35 erfahrenen Praktikern bearbeiteten „Kommentierten Vertrags- und Prozessformularbuch BGB“ ist den Herausgebern die Schaffung einer Arbeitshilfe gelungen, deren Zielsetzung es ist, die anwaltliche Tätigkeit auf dem Gebiet des Bürgerlichen Rechts zu erleichtern und deren Effizienz zu steigern.

Diesen Vorgaben wird das Werk durchaus gerecht. Mit mehr als 1200 Mustertexten enthält die Kommentierung, die im Gegensatz zu den an Sachgebieten orientierten Formularbüchern dem Aufbau des Gesetzes folgt, nicht nur Muster, sondern auch deren ausführliche Erläuterung, Hinweise zu möglichen Varianten und Alternativen sowie Argumentationshilfen.

Intention der Herausgeber war es zudem, den Anwendern die Möglichkeit zu eröffnen, das Formularbuch mit einer klassischen Kommentierung zu verbinden und so die beiden wesentlichen Hilfsmittel der anwaltlichen Tätigkeit miteinander kombinierbar zu machen. Aus diesem Grund orientiert sich der Schulze/Grziwotz/Lauda mit seinen Belegstellen und Vertiefungshinweisen häufig an dem BGB Handkommentar von Schulze (6. Auflage 2009), was vermutlich mehr der sich überschneidenden Herausgeberschaft von Schulze und weniger der Verbreitung des Handkommentars geschuldet sein dürfte. Gleichwohl werden die gängigeren Kommentierungen und einschlägigen Handbücher nicht außer Acht gelassen.

Zudem gehört es zum Selbstverständnis der Herausgeber, dass das kommentierte Vertrags- und Prozessformularbuch die weiterführende Lektüre der klassischen Kommentierungen nicht ersetzen soll (und kann). Am gewinnbringendsten kann das Werk dann zur Anwendung gebracht werden, wenn man sich bereits einen ersten Überblick über die zu klärende Rechts- und Formulierungsfrage verschafft hat.

Selbstverständlich kann auch der Schulze/Grziwotz/Lauda nicht jede mögliche im Rahmen der anwaltlichen Tätigkeit auftretende Konstellation abbilden. So bleiben einige mitunter praxisrelevante Paragraphen des BGB auch gänzlich unkommentiert. Dort wo Mustertexte zur Verfügung gestellt werden (was sehr häufig der Fall ist), gelingt es den Autoren allerdings, die ganze Vielfalt der Handlungsalternativen abzubilden. Bemerkenswert ist in diesem Zusammenhang auch, dass es den Herausgebern trotz der Vielzahl beteiligter Autoren gelungen ist, ein Werk mit klarer Struktur und konsistenter Gliederung vorzulegen.

Die beteiligten Autoren bedienen sich eines gut verständlichen Sprachstils. Auf unnötige wissenschaftliche Streitstanderörterungen oder Diskussionen wird verzichtet.

Inhaltlich handelt es sich bei dem „Kommentierten Vertrags- und Prozessformularbuch BGB“ um eine überzeugende Neuerscheinung, die sich im Interesse an einer soliden Rechtsberatung hoffentlich schnell am Markt etablieren wird.

Vorangestellt ist der Kommentierung ein alphabtischen Musterverzeichnis, das dem Rechtsanwender über das Stichwortverzeichnis hinaus eine erste Orientierung gibt und eine zielgerichtete Suche nach Mustertexten und Praxishinweisen gestattet.

Die dem Werk beigefügte CD-ROM ermöglicht den Zugriff auf alle Formulare und Muster in elektronischer Form, was eine wesentliche Arbeitserleichterung zur Folge hat. Vor der Verwendung der Text-Dateien galt es für den Verfasser zur Ermöglichung eines reibungslosen Zugriffes allerdings, die „Makros“ zu aktivieren, was den technisch nicht so versierten Nutzer leicht überfordern könnte. Der Wert des Werkes wird hierdurch gleichwohl nicht gemindert.

Die Anschaffung des Buches als Arbeitsmittel kann schließlich auch angesichts des moderaten Anschaffungspreises jedem Praktiker uneingeschränkt (ggf. auch als zweites Formularbuch) empfohlen werden.

Ebenfalls in der Reihe „Gesetzesformulare“ erschienen sind die von Saenger/Ulrich/Siebert herausgegebenen Prozessformularbücher „Zwangsvollstreckung“ (2010) und „ZPO“ (2009).

Akad. Rat a. Z. Florian Albrecht M.A., Passau, April 2011