Titel
Dialog schliessen

Bitte warten
Daten werden geladen...

Kuselit Rezensionen

Thomas Holbeck / Ernst Schwindl - Arbeitsrecht

Titel: Arbeitsrecht Cover
Autor: Thomas Holbeck / Ernst Schwindl
Verlag: Verlag Franz Vahlen
Ort: München
Jahr: 2011
Seiten: 164
Preis: 21,90
ISBN: 978-3-8006-4158-1
Internet: http://www.vahlen.de/
Rezensent: Rechtsanwalt Daniel Lagerpusch, Essen
Quelle: Kuselit Verlag GmbH


Thomas Holbeck / Ernst Schwindl

Arbeitsrecht, 10. Aufl. München 2011. ISBN 978-3-8006-4158-1


Das Werk ist Teil der Reiehe „Referendarpraxis – Lehrbücher für die Praxisausbildung“ und liegt nunmehr in 10. Auflage vor.

Obgleich das Arbeitsrecht Bestandteil des zweiten juristischen Staatsexamens ist und somit auch eine arbeitsrechtliche Examensklausur auf den Rechtsreferendar zukommen kann, wird dieses Rechtsgebiet in der Praxisausbildung angehender Juristen sträflich vernachlässigt.

Dies versuchen die Autoren des Werkes auszugleichen, was Ihnen durchaus gelingt.

Dabei beschränkt sich das Werk auf das Individualarbeitsrecht, mithin die Rechtsbeziehung des Arbeitnehmers zum Arbeitgeber und den daraus entstehenden Rechten und Pflichten.

Das Kollektivarbeitsrecht (BetrVG) wird demgegenüber in diesem Werk nicht behandelt, was auch nachvollziehbar und verständlich ist, da dies zum einen nicht im Rahmen der Examensprüfung abgefragt wird, zum anderen sicher den Rahmen des Konzepts sprengen würde.

Das Werk ist als eine Art „Skript“ – obgleich qualitativ wesentlich hochwertiger als ein Skript wird hier dennoch dieser Begriff verwendet – aufgebaut und beschäftigt sich mit den wesentlichen praktischen Fragestellungen des arbeitsrechtlichen Verfahrens.

Neben einer Abgrenzung zu dem allgemeinen zivilrechtlichen Verfahren werden in diesem Werk auch materiell-rechtliche Aspekte des Arbeitsrechts anschaulich und praxistauglich dargestellt. Die Autoren beschränken sich dabei – ohne aber zu oberflächlich zu sein – auf das Wesentliche und Wichtige, mithin die Aspekte, die in arbeitsrechtlichen Verfahren auf den Juristen zukommen.

Bei Interesse kann der Leser die ausgiebiges Eigenstudium anhand der zahlreichen Fußnoten betreiben und so das arbeitsrechtliche Fachwissen erweitern.

Während die Begründung des Arbeitsverhältnisses eine untergeordnete Rolle spielt, liegt der Hauptaugenmerk des Werkes – entsprechend der anwaltlichen Praxis – auf der Beendigung des Arbeitsverhältnisses. Daneben enthält das Werk Kapitel zur Lohnzahlungspflicht, Urlaub und Elternzeit, Entgeltfortzahlung und Wettbewerbsverboten, Ausbildungskosten und Haftung im Arbeitsleben. Arbeitskampf und Mutterschutz werden ebenfalls kurz angesprochen.

Eine Beispielsklausur am Ende rundet das Werk ab und stellt die Ausführungen der Autoren praktisch und beispielhaft dar.

Wichtige Hinweise sind – um sich vom Fließtext abzuheben – grau unterlegt; ebenso Prüfungsschemata sowie die zu Beginn der Kapitel und Unterkapitel gestellten Fälle und deren Lösungen am jeweiligen Ende.

Die Autoren haben einen angenehmen und verständlichen Schreibstil. Sie vermitteln ihr Wissen auf leicht nachvollziehbare Weise und beweisen didaktisches Können nebst juristischen Fachkenntnissen – eine Kombination, die nicht allzu häufig zu finden ist. 

Für Rechtsreferendare sowie angehende Praktiker, die das Arbeitsrecht in ihren praktischen Grundzügen kennen lernen möchten oder müssen, ist dieses Werk uneingeschränkt zu empfehlen.

Rechtsanwalt Daniel Lagerpusch, Essen