Titel
Dialog schliessen

Bitte warten
Daten werden geladen...

Kuselit Rezensionen

Brand, Oliver - Schadensersatzrecht

Titel: Schadensersatzrecht Cover
Autor: Brand, Oliver
Verlag: Verlag C.H. Beck
Ort: München
Jahr: 2010
Seiten: 161
Preis: 24.90
ISBN: 978-3-406-58998-0
Internet: http://www.beck.de/
Rezensent: Hebrank, Klaus
Quelle: Kuselit Verlag GmbH

Schadensersatzrecht

 

Brand, Oliver, Schadensersatzrecht, 161 Seiten, Verlag C. H. Beck 2010, ISBN 978-3-406-58998-0                                                                                                          

Beim Schadensersatzrecht geht es um die Frage, welcher Schaden zu ersetzen ist, soweit ein entsprechender Schädiger vorhanden ist. Das Werk aus der JuS Schriftenreihe beantwortet examensrelevante Fragen aus dem Bereich des Schadensersatzrechts, der Schadenszurechung (die in der Praxis kompliziert werden kann), der Frage nach dem Ersatzberechtigten, den einzelnen Schadensausgleichsmöglichkeiten, der Schadensminderung, der Mehrung von Haftungsgläubigern, dem Schadensregress und prozessualen Fragen, den Schluss bilden examenstypische Fallkonstellationen.

 Das Buch beschäftigt sich mit der Frage der Haftungsausfüllung, d. h. inwieweit ein Geschädigter einen Schaden ersetzt erhält. Kurz erwähnt werden die Unterschiede zu anderen Rechtsordnungen, so wie der Strafschadensersatz. Dieser soll in Deutschland gerade nicht erhoben werden, was zu begrüßen ist. Potentiell ist jede Person in Deutschland gefährdet einen solchen Strafschadensersatz leisten zu müssen. Die Höhe eines solchen Strafschadensersatzes kann dann das Einkommen und Vermögen des Schädigers nachhaltig beeinflussen. Darüber hinaus ist in Deutschland das Strafrecht zur Sanktionierung sozialschädlicher Handlungen vorgesehen. Eine doppelte „Bestrafung“ wäre nicht sinnvoll.

Viele nicht nur ausbildungsreleevante, sondern auch für die Praxis wichtige Themen (z. B. entgangener Gewinn, Schadensminderung, Schadensregress, der Abzug „neu für alt“, die Frage der Umsatzsteuer) werden dargestellt.

Einige rechtsvergleichende und rechtsgeschichtliche Informationen runden das Bild ab und helfen einzelne Punkte zu verstehen und Missverständnisse auszuräumen.

 Wichtig ist die Verknüpfung der einzelnen Punkte. In der Praxis, auf die das Studium vorbereiten soll, müssen viele Faktoren parallele oder nacheinander beachtet und durchdacht werden. So ist es für den Rechtsanwalt wichtig, zu wissen, wen er in Anspruch nehmen kann und welche Beweisregeln hierfür zu beachten sind.

Dieses Buch ist sowohl für die Zielgruppen (höhere Semester und Examenskandidaten) als auch durch aus für Praktiker geeignet, um schnell einen Überblick zu erhalten oder aufzufrischen.

 

Klaus Hebrank, Rechtsanwalt