Titel
Dialog schliessen

Bitte warten
Daten werden geladen...

Kuselit Rezensionen

Bohl, Werner \\ Wiechmann, Jost - IFRS für Juristen

Titel: IFRS für Juristen Cover
Autor: Bohl, Werner \\ Wiechmann, Jost
Verlag: Verlag C.H. Beck
Ort: München
Jahr: 2010
Seiten: 161
Preis: 42 €
ISBN: 978-3-406-59785-5
Internet: http://www.beck.de/
Rezensent: Meeners, Silke
Quelle: Kuselit Verlag GmbH

 

 

Das Buch ist darauf ausgerichtet, auch Juristen ohne entsprechende Vorkenntnisse einen knappen, verständlichen und auf die anwaltliche Praxis ausgerichteten Einstieg in die Materie der internationalen Rechnungslegung zu bieten.

Diesem Anspruch wird das Werk über 159 gut strukturierte Seiten voll gerecht.

Das Werk ist dabei aufgegliedert in

  1. einen Allgemeinen Teil, der einen Überblick über Hintergründe, Entstehungsgeschichte und Anwendungsbereiche der internationalen Rechnungslegung sowie die Beschreibung des aktuellen Stands der Einfügung in die und Schnittmengen mit der nationalen Gesetzgebung bietet,
  2. einen Besonderen Teil, der das Regelwerk an sich und die entsprechenden Rechnungsabschlüsse und dabei zu berücksichtigende Besonderheiten beleuchtet, sowie
  3. ein Glossar und 4. das Sachregister.

Dabei greift die 2. Auflage gleichermaßen die Wirtschafts- und Finanzkrise der Jahre 2008/2009 auf als auch notwendigerweise das BilMoG, das am 29.05.2009 in Kraft getreten ist.

Gerade durch diese aktuellen Ereignisse haben die IFRS als spezielles System innerhalb des kaufmännischen Rechnungswesens und deren Kenntnis für viele Juristen in ihrer täglichen Arbeit an Bedeutung gewonnen.

Bisherige Literatur wandte sich vor allem an die Berufsträger, die mit der Erstellung der Rechnungslegung befasst sind. Verdienst dieses Buches ist es daher, neben dem Fokus der wirtschaftlichen und steuerlichen Aspekte eine Einführung in die rechtlichen Grundlagen, Anwendungsgebiete und Auslegungstechniken zu bieten.

Gerade in der Darstellung der entsprechenden Neuerungen im HGB und dem Vergleich der nationalen/europäischen Vorschriften mit den IFRS  hat das Buch seine besondere Stärke. Es zeigt zugleich sowohl die Voraussetzungen als auch die Schwächen der Anwendung der IFRS insbesondere für deutsche Unternehmen auf und gibt damit auch dem beratenden Rechtsanwalt gute Hilfestellungen bei der Prüfung der Einhaltung von Vorgaben und Auffinden möglicher Auslegungsspielräume.

Dabei gelingt es den Autoren, deren Handschrift direkt erkennen lässt, dass hier Praktiker für Praktiker schreiben, dem Leser mühelos und binnen kurzer Zeit sowohl die Prinzipien der internationalen Rechnungslegung als auch der Grundlagen der Bilanzierung nach HGB und die für beide obligatorische doppelte Buchführung  nahezubringen.

Hierbei dient besonders das Kapitel IX über die zentralen Begriffe der IFRS als praxistaugliche Kurzkommentierung zu den einzelnen Definitionen der zugrundeliegenden Begriffe; ein Raster für einen IFRS-Konzernabschluss wird dem Leser ebenso an die Hand gegeben.

Besonders hilfreich gerade für die Zielgruppe der Juristen, deren beruflicher Alltag nicht von englischen Wirtschaftsbegriffen geprägt wird, ist auch das 23 Seiten starke Glossar, das mühsame Definitions-Recherche erspart und mit Hilfe des Sachregisters eine sofortige Einordnung in die bilanzrechtlichen Zusammenhänge erlaubt.

Da Rechnungslegungsvorschriften in Ausbildung und Praxis vieler Juristen zunächst keine Rolle spielen, stellen erst recht die IFRS für Viele Neuland dar. Umso wichtiger ist ein Buch wie das vorliegende, das einen schnellen und präzisen Einstieg in die Materie ermöglicht und dabei sofort das Problembewusstsein  schärft und Argumentationsansätze liefert.

Für die angesprochene Zielgruppe der Rechtsanwälte und Unternehmensjuristen, Juristen in Banken, Notare lohnt sich die Anschaffung damit ohne Weiteres.

Mit der Erläuterung der neuen Finanzmarktinstrumente leistet die Publikation zugleich eine Grundlage für Diskussionsbeiträge über den bisherigen gesetzlichen und organisatorischen Rahmen sowie geeignete Institutionen zur Überwachung der Einhaltung der Regelwerke.

 

Silke Meeners

RAin, FAin InsR, Bad Breisig