Titel
Dialog schliessen

Bitte warten
Daten werden geladen...

Kuselit Rezensionen

Roth, Andreas \\ Dodegge, Georg - Systematischer Praxiskommentar Betreuungsrecht

Titel: Systematischer Praxiskommentar Betreuungsrecht Cover
Autor: Roth, Andreas \\ Dodegge, Georg
Verlag: Bundesanzeiger Verlagsgesellschaft
Ort: Köln
Jahr: 2010
Seiten: 780
Preis: 58 €
ISBN: 978-3-89817-726-9
Internet: http://www.bundesanzeiger.de/
Rezensent: Pahnke, Peter
Quelle: Kuselit Verlag GmbH

 

 

Die Autoren Georg Dodegge und Andreas Roth haben ihr Werk „Systematischer Praxiskommentar Betreuungsrecht“ in einer dritten, überarbeiteten und aktualisierten Auflage vorgelegt.

Die Verfasser erläutern die gesetzlichen Vorschriften des materiellen Betreuungs- und Unterbringungsrechts und die Verfahrensvorschriften anhand von Sachkomplexen. Sie orientieren sich dabei am Ablauf einer Betreuung.

Das Werk ist in 10 Teilen gegliedert (deren Titel nachfolgend aufgeführt sind, mit einer eventuellen  stichwortartigen Erläuterung des Inhalts):

  • Teil A – Die Betreuung: Voraussetzungen und Aufgabenbereiche.
  • Teil B Der Betreuer: einzelne Betreuertypen und Betreuerauswahl sowie Betreuerwechsel.
  • Teil C – Möglichkeiten der Vorsorge: Vermeidung einer gerichtlich angeordneten Betreuung durch Vorsorgevollmacht, Patienten- und Betreuungsverfügung
  • Teil D – Führung der Betreuung: Pflichten, Rechte und Haftung des Betreuers.
  • Teil E – Genehmigungen: durch das Gericht
  • Teil F – Aufwendungsersatz und Vergütung
  • Teil G – Unterbringung: zivilrechtliche Voraussetzungen und Verfahren von betreuten Menschen.
  • Teil H – Ende der Betreuung: Beendigung und Aufhebung der Betreuung sowie Pflichten bei Ende Betreuung
  • Teil I – Kosten: Gerichtskosten und Umfang und Grundsatz der Kostenpflicht
  • Teil J – Nebengesetze: Kommentierungen des Rechtspflegergesetzes, des Betreuungsbehördengesetzes sowie der dazu ergangenen Landesausführungsgesetze.

Auf das Vorwort des Werks folgen nach dem 30-seitigen Inhaltsverzeichnis ein Überblick über die kommentierten Vorschriften, an den sich die Zusammenstellung der im Buch enthaltenen Übersichten und Muster anschließt.

Die sozialhilferechtlichen Vorschriften des SGB XII zur Eingliederungshilfe oder zur Hilfe zur Pflege, die in betreuungsrechtlichen Fällen häufig relevant sind, finden sind (unkommentiert) im Anhang des Werks.

Es folgen eine Konkordanzliste der zentralen Regelungen für Betreuungs- und Unterbringungssachen, mit deren Hilfe nachvollzogen werden kann, an welcher Stelle Regelungen aus dem FGG (alte Fassung), gegebenenfalls modifiziert, im FamFG wieder zu finden sind.

Ein 19-seitiges Sachregister am Ende des Werkes ermöglicht dem Leser gezielten Zugang zu einzelnen Begriffen und Themen.

Die Autoren haben die nach Erscheinen der 2. Auflage im Jahr 2005 in Kraft getretenen Gesetzesänderungen berücksichtigt, wie Änderungen

- des Betreuungs- und Unterbringungsverfahrens durch das FGG-Reformgesetz zum 01. September 2009

- der Regelungen für die medizinische Versorgung und rechtliche Betreuung schwerstkranker Menschen durch das dritte Betreuungsrechtsänderungsgesetz, das ebenfalls zum 01. September 2009 in Kraft getreten ist.

-  des Bürgerlichen Gesetzbuchs (§ 1901a BGB neue Fassung, der die Patientenverfügung zulässt; § 1901b BGB, der ein Gespräch zur Feststellung des Patientenwillens zwischen Arzt und Betreuer fordert).

 

Der Aufbau des Werkes ist gut durchdacht konzipiert. Die Autoren weichen von der üblichen Gesetzes-Kommentierung in numerischer Reihenfolge ab. Durch die systematische Darstellung des Sachzusammenhangs des materiellen Betreuungs- und Unterbringungsrechts mit den entsprechenden Verfahrensvorschriften wird der gesetzgeberische Mangel, die Regelungen des  Betreuungs- und Unterbringungsrecht nicht in einem Gesetz zu konzentrieren behoben. Der „Systematische Praxiskommentar“ führt die wesentlichen Rechtsquellen zusammen und erleichtert damit den für die praktische Arbeit notwendigen Zugriff auf die gesamte Materie des Betreuungsrechts.  

Durch die an Sachkomplexen orientierte Kommentierung erleichtern es die Autoren dem Leser, gezielt Themen und Fragestellungen nachzugehen. Dass die Autoren auch Themenkomplexe von besonderer Bedeutung behandeln kann als selbstverständlich für ein einen Praxiskommentar vorausgesetzt werden, sie sollen aber der Vollständigkeit halber noch einmal aufgeführt werden:

-       die aktuelle Sterbehilfe-Thematik

-       Eigenvorsorge, der Autoren in Teil C ein eigenes Kapitel gewidmet haben

-       der in der Praxis negierte Betreuungsplan

Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass das gesamte Werk fundiert und systematisch sowohl das materielle Recht als auch das Verfahrensrecht behandelt. Die Neuauflage berücksichtigt die wesentlichen Gesetzesänderungen. Obwohl die im September 2009 in Kraft getretenen Änderungen des FamFG und dem 3. Betreuungsrechtsänderungsgesetz einen beträchtlichen Umfang aufwiesen, ist den Autoren gelungen, in der Kürze des für die Bearbeitung zur Verfügung stehenden Zeitraums, eine beachtliche Bearbeitungstiefe und -systematik zu erreichen.

Die Autoren werden dem Anspruch, den sie selbst an das Werk stellen, gerecht, die komplexe Materie des Betreuungsrechts verständlich und praxisgerecht so darzustellen, dass das Werk  zugleich „Praxishandbuch und Kommentar“ dienen kann.

Aufgrund seiner inhaltlichen Konzeption sowie der Arbeitshilfen, Übersichten und Musterformulare, empfiehlt sich das Werk sowohl professionell in der Betreuung Tätigen als auch Betreuungsrichtern und Rechtspflegern sowie für Lehrende und Studierende an den Hochschulen.

 

Peter Pahnke, Justitiar