Titel
Dialog schliessen

Bitte warten
Daten werden geladen...

Kuselit Rezensionen

Wolf-Dietrich Brodag - Strafrecht Besonderer Teil,

Titel: Strafrecht Besonderer Teil, Cover
Autor: Wolf-Dietrich Brodag
Verlag: Richard Boorberg Verlag
Ort: Stuttgart
Jahr: 2010
Seiten: 440
Preis: 32,00
ISBN: 978-3-415-04432-6
Internet: http://www.boorberg.de/
Rezensent: RA Klaus Hebrank
Quelle: Kuselit Verlag GmbH


Wolf-Dietrich Brodag

Strafrecht Besonderer Teil, Lehrbuch für die Polizeiausbildung

10.Aufl., Stuttgart 2010.  ISBN 978-3-415-04432-6


Das in neuer Auflage erschienene Lehrbuch ist für die Ausbildung an der Fachhochschule der Polizei konzipiert. Die Polizei ist häufig die erste Institution, die von einer Straftat Kenntnis erlangt. Die Darstellung der Tatbestände des besonderen Teils des Strafrechts hat daher besondere Bedeutung. Die handelnden Beamten sollte vor Ort schon eine Ahnung haben, ob eine Straftat vorliegt oder nicht und ggf. auch entscheiden können, welche Beweise gesichert werden müssen. Entsprechend wichtige Tatbestände, wie Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte (wird oft gegen Polizisten begangen) sind besonders zu beachten.

In dieser Auflage neu hinzugekommen ist u. a. der Tatbestand der Nachstellung oder zu Neudeutsch: Stalking. Dieser Bereich bedarf besonderer Berücksichtigung, da es sich häufig um psychisch gestörte Täter handelt und der Tatbestand vor unbestimmten Rechtsbegriffen ("räumliche Nähe", "beharrlich", "schwerwiegend", "unbefugt") strotzt. Leider sind hier nur ca. drei Seiten Erläuterung vorhanden. In der Praxis sollte dieser Bereich auch dringend von speziell geschultem Personal behandelt werden. Es handelt sich um den höchstpersönlichen Lebensbereich, ebenso ist eine falsche Verdächtigung möglich (man denke nur an gescheiterte Beziehungen). Beides kann im täglichen Leben Schwierigkeiten bereiten, eine besondere Sensibilität und Verschwiegenheit sind Voraussetzung.

Die Straftaten im Amt werden auf nur 15 Seiten dargestellt, hier ist noch etwas mehr Bedarf vorhanden. Die Straftaten gegen die Umwelt werden dargestellt. Hier wird sicherlich in der Zukunft ein Schwerpunkt zu setzen sein, der sich im Umfang des Lehrbuches niederschlagen wird.

Etwas ungewöhnlich sind die Endnoten anstatt Fußnoten. Damit soll die Lesbarkeit des Textes verbessert werden. Zum schnellen Nachschlagen sind Fußnoten jedoch besser geeignet. Das Werk enthält sowohl ein umfangreiches Abkürzungsund Literaturverzeichnis sowie ein umfangreiches Stichwortverzeichnis.

Den einzelnen Kapiteln oder Paragraphen sind (durch das gesamte Werk) durchnummerierte Fälle vorangestellt, die in der Beschreibung des Tatbestandes gelöst bzw. erläutert werden. Darüber hinaus sind einzelnen Teilen Vorbemerkungen vorgeschaltet, die den Zusammenhang einer Gruppe von Tatbeständen beleuchten. Hierdurch werden Zusammenhänge und Unterschiede klargestellt.

Innerhalb der Erläuterungen wird im Wesentlichen eine bestimmte Reihenfolge eingehalten: einer Vorbemerkung folgt der Tatbestand, die Rechtswidrigkeit und die Schuld. In diesem Zusammenhang werden die Rechtsbegriffe definiert und erläutert. Im Bereich der Rechtswidrigkeit (z. B. bei der Körperverletzung) wird der Rechtfertigungsgrund der Einwilligung erläutert.

Theorienstreitigkeiten werden weitgehend vermieden. Zumeist wird auf die Rechtsprechung oder herrschende Meinung verwiesen. Dieses ist für die praktische Anwendung ausreichend.

Für eine weitere Neuauflage wäre es schön, wenn die Möglichkeiten der Beweiserhebung mit berücksichtigt werden können. Dieses würde das gute Gesamtbild abrunden.

Ein Zielgruppenorientiertes Werk, das den prüfungsrelevanten Stoff darstellt und ein schnelles Nachlesen und Lernen sowie Wiederholen ermöglicht.

Klaus Hebrank, Rechtsanwalt