Titel
Dialog schliessen

Bitte warten
Daten werden geladen...

Kuselit Rezensionen

Martin Pagenkopf | Oliver Pagenkopf | Axel Rosenthal - Der Aktenvortrag im Assessorexamen

Titel: Der Aktenvortrag im Assessorexamen Cover
Autor: Martin Pagenkopf | Oliver Pagenkopf | Axel Rosenthal
Verlag: Richard Boorberg Verlag
Ort: Stuttgart
Jahr: 2010
Seiten: 408
Preis: 29,50
ISBN: 978-3-415-04523-1
Internet: http://www.boorberg.de/
Rezensent: RA Klaus Hebrank
Quelle: Kuselit Verlag GmbH

 

Martin Pagenkopf | Oliver Pagenkopf | Axel Rosenthal

Der Aktenvortrag im Assessorexamen

408 Seiten (DIN A4 Format), 4. Auflage, Boorberg Verlag 2010, ISBN 978-3-415-04523-1

 

Das in neuer Auflage erschienene Lehrbuch stammt von Praktikern und Prüfern im 2. juristischen Staatsexamen.

Das Werk ist in sechs Abschnitte gegliedert. Es enthält 24 Prüfungsvorträge aus dem Zivil-, Straf- und Öffentlichem Recht. Der erste Teil beschäftigt sich mit dem Aktenvortrag an sich, der zweite Abschnitt gibt Hinweise zu einem gelungenen Aktenvortrag, die nächsten drei Abschnitte enthalten sieben bis neun Aktenvorträge aus den drei Rechtsgebieten, jeweils mit einer Einführung in die Besonderheiten der Rechtsmaterie, der letzte Abschnitt enthält eine Auswahl von Weisungen der Landesjustizprüfungsämter.

Die Aktenvorträge sind nicht einfach abgeschrieben, sondern „kopiert“. So wird der Eindruck des realen Aktenvortrages gestärkt. Im Anschluss an den Sachverhalt wird ein Lösungsvorschlag zum Aktenvortrag gegeben, der mit Anmerkungen endet.

Besonders gelungen sind die einleitenden Bemerkungen. Hierdurch wird der Kandidat in die Lage versetzt, den Sinn des Aktenvortrages zu ergründen und die Prüferansicht zu verstehen. Die Aktenvorträge enthalten viele einzelne Probleme und Aspekte, so dass eine breite Vorbereitung auf die Prüfung erfolgen kann.

Die abschließenden Weisungen sollten für jeden Prüfling bekannt sein. Nach ihnen richtet sich die Art und Weise des Vortrages, sowie die möglichen Hilfsmittel.

Ein Literaturverzeichnis regt zur Vertiefung des Stoffes an. Ein Sachverzeichnis fehlt leider.

Ein Zielgruppenorientiertes Werk, das den wesentlichen prüfungsrelevanten Stoff darstellt und ein schnelles Nachlesen und Lernen sowie Wiederholen ermöglicht.

Klaus Hebrank, Rechtsanwalt