Titel
Dialog schliessen

Bitte warten
Daten werden geladen...

Kuselit Rezensionen

Paulus, Andreas - Staatsrecht III

Titel: Staatsrecht III Cover
Autor: Paulus, Andreas
Verlag: Verlag C.H. Beck
Ort: München
Jahr: 2010
Seiten: 190
Preis: 24.90
ISBN: 978-3-406-60061-6
Internet: http://www.beck.de/
Rezensent: Hebrank, Klaus
Quelle: Kuselit Verlag GmbH

 

Dieses Werk ist in der Reihe „Beck´sches Examinatorium“ erschienen. Es ist als Fallbesprechung aufgebaut und enthält vier Fälle mit Bezügen zum Völkerrecht und sieben Fälle mit Bezug zum Europarecht. Die Fälle gehören alle zum aktuellen relevanten Examenswissen im Staatsrecht.

Schon im Vorwort wird das gespannte Verhältnis von deutschen Verfassungsrecht und dem europäischen Recht angesprochen. Ebenso wird der Einfluss des Europarechts in das Straf- und Zivilrecht genannt. Sowohl das Staatsrecht als auch das Europarecht wirken für den Anfänger immer weit entfernt und sehr abstrakt. In der Praxis gewinnt zumindest das Europarecht immer mehr Bedeutung, insbesondere über in deutsches Recht umgesetzte Richtlinien der EU.

Das Inhaltsverzeichnis enthält bereits Angaben zu den Schwerpunkten des jeweiligen Falles. Der Leser kann so entscheiden, ob der Fall für ihn interessant ist oder nicht. Die Fälle behandeln Fragen u. a. aus dem Bereich der Gesetzgebungszuständigkeiten, dem einstweiligen Rechtsschutz im Verwaltungsrecht, der Einwirkung von völkerrechtlichen Verträgen auf das deutsche Recht, des Völkerstrafrechts, des Friedensgebots, dem Parlamentsvorbehalt, dem Demokratieprinzip, dem Vertragsverletzungsverfahren, der Altersdiskriminierung, der Vorratsdatenspeicherung, den staatlichen Beihilfen und der Terrorismusbekämpfung. Hier zeigen sich viele allgemein politische Themen, die dadurch einen Praxisbezug haben, wobei die meisten Studenten in ihrem späteren Arbeitsleben damit nichts zu tun haben werden. Dennoch gehört es zur Ausbildung und Prüfung dazu. Somit erfüllt das Werk einen wichtigen Teil in der Ausbildung.

Die Sachverhaltsschilderungen sind ausführlich und enthalten wichtige Normen, die im Text abgedruckt sind. Hieran schließt sich eine Gliederung der Bearbeitung an, auf die die Musterlösung folgt. Durch die Gliederung ist ein schneller Überblick möglich. Zudem wird die Systematik und Struktur der Bearbeitung erkenntlich.

Die Fallfragen werden abgewandelt, so dass auch kleine Unterschiede deutlich werden und eine Vorbereitung auf das Examen verbessert wird.

Die Musterlösungen enthalten Fußnoten mit Nachweisen zur Vertiefung des Wissens.

In den Musterlösungen werden (optisch abgesetzte) Hinweise zum Aufbau, zum Verständnis und zur Vertiefung gegeben. So kann eine weitere Bearbeitung oder Vertiefung des Stoffes erfolgen.

Ein umfangreiches Stichwortverzeichnis befindet sich am Ende des Werkes.

Klaus Hebrank
Rechtsanwalt und Lehrbeauftragter an der hessischen BA/VWA