Titel
Dialog schliessen

Bitte warten
Daten werden geladen...

Kuselit Rezensionen

Jupp Joachimski | Christine Haumer - Strafverfahrensrecht

Titel: Strafverfahrensrecht Cover
Autor: Jupp Joachimski | Christine Haumer
Verlag: Richard Boorberg Verlag
Ort: Stuttgart
Jahr: 2010
Seiten: 370
Preis: 24,80
ISBN: 978-3-415-04529-3
Internet: http://www.boorberg.de/
Rezensent: RA Klaus Hebrank
Quelle: Kuselit Verlag GmbH


Jupp Joachimski | Christine Haumer

Strafverfahrensrecht

Kurzlehrbuch zur Vorbereitung auf die Zweite Juristische Staatsprüfung

Reihe Referendarausbildung Recht, 6. Aufl. Stuttgart 2010. ISBN 978-3-415-04529-3


Das in neuer Auflage erschienene Lehrbuch stammt von Praktikern. Es ist auf den Stoff und praxisrelevante Aspekte des Strafverfahrensrechts ausgerichtet.

Das Werk ist in sieben Teile gegliedert. Diese sind in der zeitlichen Reihenfolge des Auftretens in einem Strafverfahren aufgeführt. Es beginnt mit dem Ermittlungsverfahren, der Abschlussverfügung des Staatsanwalts, dem Verfahren in erster Instanz, dem Berufungsverfahren, den Revisionsverfahren, den besonderen Verfahrensarten und dem Verfahren nach Rechtskraft des Urteils.

Vorangestellt ist eine Einführung in die Strafrechtsklausur für das zweite juristische Staatsexamen und Hinweisen für die mündliche Prüfung im Strafrecht. Hierbei werden auch Tipps für die Einschätzung des Prüfers gegeben. Diese können für eine Prüfungssituation sehr hilfreich sein.

Nach diesen sehr praktischen Hinweisen erfolgt eine eher theoretische Darstellung des deutschen Strafverfahrensrechts. Die Darstellung enthält alle wichtigen Stichworte, Rechtsprechung und Literaturhinweise zur Vertiefung. Die Autoren geben auch immer wieder Beispiele für Formulierungen vor. Hervorzuheben sind die Ausführungen zum Jugendstrafverfahren (was leider in den medialwirksamen Gerichtsshows falsch dargestellt wird) sowie des praxisrelevanten Ordnungswidrigkeitenverfahren.

Für ein Kurzlehrbuch ist dieses Werk allerdings schon etwas zu umfangreich. Dieses liegt wohl aber auch an den Anforderungen an die Stofffülle im Examen.

Ein Sachverzeichnis erleichtert das Auffinden von speziellen Sachgebieten und zum strukturierten Lernen.

Ein Zielgruppenorientiertes Werk, das den wesentlichen prüfungsrelevanten Stoff darstellt und ein schnelles Nachlesen und Lernen sowie Wiederholen ermöglicht.

Klaus Hebrank, Rechtsanwalt