Titel
Dialog schliessen

Bitte warten
Daten werden geladen...

Kuselit Rezensionen

Fritzsche, Jörg - Fälle zum Schuldrecht II

Titel: Fälle zum Schuldrecht II Cover
Autor: Fritzsche, Jörg
Verlag: Verlag C.H. Beck
Ort: München
Jahr: 2010
Seiten: 265
Preis: 19,90 €
ISBN: 978-3-406-57082-7
Internet: http://www.beck.de/
Rezensent: Hebrank, Klaus
Quelle: Kuselit Verlag GmbH


Der Bereich der gesetzlichen Schuldverhältnisse (Delikts- und Bereicherungsrecht sowie Geschäftsführung ohne Auftrag) gehört zum wesentlichen Bereich der juristischen Ausbildung. Es ist aber nicht der einfachste Bereich. Allerdings handelt es sich ausschließlich gesetzliches Recht, so dass die Bearbeitung sehr strukturiert ist. Diese Strukturen vermittelt das vorliegende Werk. Es beginnt mit Hinweisen zur Bearbeitung von Fällen im Bereich der gesetzlichen Schuldverhältnisse. Dabei werden auch die Anspruchgrundlagen der gesetzlichen Schuldverhältnisse aufgeführt. Dieses ist gerade für Anfänger wichtig und auch für Fortgeschrittene als Wiederholung.

Der zweite Teil enthält neun Fälle zum Deliktsrecht. Es werden u. a. Fälle der Gefährdungshaftung nach des StVG´s behandelt. Vorhanden sind auch die Klassiker der Verfolgerproblematik, Verleitung zum Vertragsbruch, Recht am eingerichteten und ausgeübten Gewerbebetrieb, Fragen zum Kausalverlauf, Betrieb eines Kfz´s und die Produzentenhaftung.

Im Dritten Teil finden sich zwei Fälle zu den Grundproblemen des Rechts der Geschäftsführung ohne Auftrag. Es werden u. a. die Problematiken der berechtigten GoA, Wertersatz, Leistungszweck, Minderjährigenrecht, „auch fremdes Geschäft“ und risikotypischen Begleitschäden behandelt.

Der abschließende vierte Teil enthält dreizehn Fälle zum Bereicherungsrecht. Auch in diesem Teil werden die „Klassiker“ behandelt. Voran das Verhältnis von Sachenrecht zum Bereicherungsrecht, die Leistungskondiktion, die Saldotheorie, der Minderjährigenschutz, Sittenverstoß durch Leistungsannahme, Bereicherungsansprüche in Mehrpersonenverhältnis, insbesondere Überweisungsfälle und weitere.

Mit diesen Fällen wird der wesentliche Prüfungsstoff aus dem Bereich der gesetzlichen Schuldverhältnisse abgedeckt.

Die Fälle beginnen mit dem Sachverhalt. Daran schließt sich eine Gliederung der Musterlösung an, bevor die Lösung dargeboten wird. So ist ein schneller Überblick möglich. Innerhalb der Fallbearbeitung gibt der Autor weiterführende oder erläuternde Hinweise, so dass auch noch ein Blick über den Rand der Rechtsgebiete hinaus erfolgt und mögliche Abwandlungen in der Darstellung des Sachverhaltes betrachtet werden.

Besonders der erste Teil hilft Studenten in jedem Stadium einen Überblick zu bekommen oder zu wiederholen.

Das Werk enthält ein Stichwortverzeichnis, so dass bei Fragen ein Nachschlagen vereinfacht wird.

 

Klaus Hebrank, Rechtsanwalt und Lehrbeauftragter an der hessischen VWA/BA