Titel
Dialog schliessen

Bitte warten
Daten werden geladen...

Kuselit Rezensionen

Verein Deutscher Verwaltungsgerichtstag e.V. (Hrsg.) - Dokumentation. 15. Deutscher Verwaltungsrichtertag - Weimar 2007

Titel: Dokumentation. 15. Deutscher Verwaltungsrichtertag - Weimar 2007 Cover
Autor: Verein Deutscher Verwaltungsgerichtstag e.V. (Hrsg.)
Verlag: Richard Boorberg Verlag
Ort: Stuttgart
Jahr: 2008
Seiten: 317
Preis: 19,00
ISBN: 978-3-415-04004-5
Internet: http://www.boorberg.de/
Rezensent: Dr. Claudia Buchmann, Mannheim
Quelle: Kuselit Verlag GmbH

 

Dokumentation 15. Deutscher Verwaltungsrichtertag Weimar 2007

Hrsg.: Verein Deutscher Verwaltungsgerichtstag e.V.

2008, 316 S., Richard Boorberg Verlag GmbH & Co. KG

ISBN: 978-3-415-04004-5

 

Das Buch ist eine Dokumentation des Verwaltungsrichtertags, der 2007 in Weimar abgehalten wurde. Der Verwaltungsrichtertag findet alle drei Jahre statt und wird von Verwaltungsrichtern, Verwaltungsjuristen und verwaltungsrechtlich orientierten Rechtsanwälten besucht.

Dokumentiert wurden neben der Eröffnungsansprache und dem Festvortrag die in zwölf Arbeitskreisen erarbeiteten Thesen und gehaltenen Referate sowie die Ergebnisse der sich an die Referate anschließenden Diskussionsrunden.

Behandelt wurden auf dem Verwaltungsrichtertag Themen mit sehr unterschiedlicher Ausrichtung. Mit allgemeinen praktischen und rechtlichen Themen befassten sich neben dem Festvortrag, der von Herrn Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Winfried Hassemer (Vizepräsident des BVerfG) zum Thema „Sprache und Recht“ gehalten wurde, auch mehrere Arbeitskreise. Sie diskutierten über den Einsatz juristischer Datenbanken (Arbeitskreis 1), die Flexibilisierung des Richtereinsatzes (Arbeitskreis 2), die Elektronisierungsbestrebungen in Verwaltung und Verwaltungsjustiz (Arbeitskreis 9) sowie das Demokratieprinzip und Mitbestimmung (Arbeitskreis 4).

In einem Themenschwerpunkt wurde der Einfluss der Europäischen Union auf deutsches Recht aufgezeigt, der gerade in Teilbereichen des Verwaltungsrechts erheblich ist. Die Arbeitskreise befassten sich mit der Europäisierung des Ausländerrechts (Arbeitskreis 3), des Verwaltungsrechts (Arbeitskreis 5), des kommunalen Wirtschafts- und Vergaberechts (Arbeitskreis 7) sowie des Immissionsschutzrechts (Arbeitskreis 11).

Ein weiterer Schwerpunkt richtete sich auf das Verhältnis von Freiheitsrechten und Terrorismusbekämpfung. So befassten sich der Arbeitskreis 8 mit völkerrechtlichen Anforderungen an die Bekämpfung des internationalen Terrorismus und der Arbeitskreis 10 mit der rechtsstaatlichen Terrorismusbekämpfung. Einzelfragen zur Regelung von großflächigen Einzelhandelsgeschäften und Einkaufszentren (§ 34 BauGB, Regionalplanung) widmete sich der Arbeitskreis 6, während sich der Arbeitskreis 12 mit dem Alimentationsprinzip beschäftigte. In einem Sonderarbeitskreis wurde in der Gedenkstätte Buchenwald – exemplarisch am Leben und Arbeitsweg des Oberlandesgerichtsrats Dr. Wilhelm Dreyer aufgezeigt – zum Schicksal jüdischer Richter in der NS-Zeit referiert.

Das Buch enthält mit Fundstellen und Verweisen aufgearbeitete Fassungen der auf dem Verwaltungsrichtertag gehaltenen Referate und Thesen. Interessant sind auch die Berichte über nachfolgende Diskussionen, in denen häufig neue Aspekte und Lösungswege aufgezeigt werden. Insofern ist die Dokumentation zum bloßen Abdruck des Referats in einer Fachzeitschrift deutlich aufgewertet. Obwohl die Dokumentation die Teilnahme am Verwaltungsrichtertag 2007 nicht ersetzen kann, gewährt sie so doch einen interessanten und aufschlussreichen Einblick in die aktuellen Diskussionen der Fachöffentlichkeit.

 

Dr. Claudia Buchmann, Mannheim