Titel
Dialog schliessen

Bitte warten
Daten werden geladen...

Kuselit Rezensionen

Roman Schneider - Der Mahnbescheid und seine Vollstreckung

Titel: Der Mahnbescheid und seine Vollstreckung Cover
Autor: Roman Schneider
Verlag: Richard Boorberg Verlag
Ort: Stuttgart
Jahr: 2008
Seiten: 136
Preis: 14,80
ISBN: 978-3-415-03827-1
Internet: http://www.boorberg.de/
Rezensent: Thomas Kischkel, RiAG Wetzlar
Quelle: Kuselit Verlag GmbH

 

Roman Schneider

Der Mahnbescheid und seine Vollstreckung

Schriftenreihe „Das Recht der Wirtschaft“, Gruppe Wirtschaftsrecht,

6. überarbeitete Aufl., Stuttgart 2008

Für die Qualität und Praxistauglichkeit des Mahnbescheids von Schneider spricht bereits der Umstand, dass er (ähnlich wie das Werk „Die Lohnpfändung“ desselben Autors) bereits in der 6. Auflage vorgelegt wird. Das Buch bietet dem an der Betreibung des Mahnverfahrens interessierten Praktiker, sei es Rechtsanwalt, sei es Gläubiger, nicht nur einen ersten – in der Regel völlig ausreichenden - Einblick in die mit dem Mahnverfahren zusammenhängenden Bereiche des Zivilprozessrechts. Es enthält auch brauchbare  Vorschläge zur konkreten Vorgehensweise, d. h. zur Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben in die Praxis, ist zudem von hoher Aktualität und berücksichtigt bei einzelnen Streitfragen jeweils die neuere Rechtsprechung.  

Schneider beginnt nach einem kurzen und prägnanten Überblick zum Thema in dem ersten der beiden Teile des Buchs (S. 11-78) mit der Darlegung der wesentlichen Gesichtspunkte des Mahnverfahrens. Er geht dabei – dem chronologischen Ablauf des Verfahrens folgend - zunächst auf den Mahn-, und anschließend auf den Vollstreckungsbescheid ein, um anschließend in einem gleichlautenden Kapitel den Komplex der Titelberichtigung, -umschreibung und der Erteilung einer weiteren vollstreckbaren Ausfertigung abzuhandeln. Nach zwei weiteren Kapiteln zu den Besonderheiten des Mahnverfahrens im Wohnungseigentumsrecht und vor den Arbeitsgerichten schließt der Autor mit einer Erläuterung des automatisierten Mahnverfahrens.

Der zweite Teil berührt die Zwangsvollstreckung aus dem Vollstreckungsbescheid. Hier gibt Schneider zunächst einen allgemeinen Überblick über die Zwangsvollstreckung in das bewegliche Vermögen und geht anschließend auf die eidesstattliche Versicherung sowie die Forderungspfändung und –überweisung ein. Es folgen auf 13 (von insgesamt 136) Seiten Beispiele und Formulierungshilfen für die Erteilung des Pfändungsauftrags. Abschließend geht der Autor noch kurz auf die Zwangsvollstreckung in das unbewegliche Vermögen, den Vollstreckungsschutz und die Kosten der Zwangsvollstreckung ein.

Bei der Benutzung hilfreich sind das dem Inhaltsverzeichnis folgende Abkürzungsverzeichnis, vor allem aber das fünfseitige übersichtliche Sachregister am Ende.

Das einbändige, knapp gehaltene Werk aus der bekannten Schriftenreihe „Recht der Wirtschaft“ des Boorberg-Verlags führt den Praktiker, aber auch den juristischen Laien nicht nur in den jeweils für ihn relevanten Aspekt des Mahnverfahrens oder der Vollstreckung ein, sondern gibt ihm vor allem eine Hilfe bei der praktischen Umsetzung. So findet der Leser zahlreiche Praxistipps, Mustertexte und -formulare. Bei übersichtlicher Struktur bietet das Buch zu allen wesentlichen Teilbereichen des Rechts des Mahnverfahrens einzelne Kapitel oder Abschnitte an, die das Einarbeiten in die einzelnen Themenbereiche mit Hilfe des Buches komfortabel gestalten. Der Mahnbescheid ist auch von hoher Aktualität, dabei vom Umfang her überschaubar und  last but not least auch für den interessierten Laien, Studenten oder Referendare bezahlbar. Durch die aktualisierten Verweise und die überarbeiteten Neuauflagen gewährleistet der Autor, dass der Leser Kenntnis aller wesentlichen Gesichtspunkte des Mahnverfahrens und der Vollstreckung aus dem im Mahnverfahren erlangten Titel erlangt. Zwar finden sich weiterführende Literaturhinweise eher selten. Dies stört allerdings im Hinblick auf die praxisbezogene Ausrichtung des Buches nicht.

Verständnis und Lesbarkeit sind gut. Schneider ist es gelungen, seiner Bearbeitung Prägnanz zu verleihen, d.h. Verständlichkeit bei knapper Ausdrucksweise. Bis auf den Titel (aus einem Mahnbescheid kann grundsätzlich nicht vollstreckt werden) ist das Werk für die mit der Schriftenreihe „Das Recht der Wirtschaft“ angesprochene Zielgruppe nahezu ohne Einschränkung empfehlenswert.

Thomas Kischkel, RiAG Wetzlar