Titel
Dialog schliessen

Bitte warten
Daten werden geladen...

Kuselit Rezensionen

Ralph Pethke - Warenursprung und Präferenzen beim Handel mit NAFTA-Staaten

Titel: Warenursprung und Präferenzen beim Handel mit NAFTA-Staaten Cover
Autor: Ralph Pethke
Verlag: Bundesanzeiger Verlagsgesellschaft
Ort: Köln
Jahr: 2007
Seiten: 256
Preis: 39,80
ISBN: 978-3-89817-601-9
Internet: http://www.bundesanzeiger.de/
Rezensent: Dr. Carsten Weerth, Bremen
Quelle: Kuselit Verlag GmbH

Warenursprung und Präferenzen beim Handel mit NAFTA-Staaten, Präferenzvorteile im Waren- und Dienstleistungshandel optimal nutzen, Dr. Ralph Pethke, Bundesanzeiger Verlag 2007, 256 Seiten, 39,80 Euro, ISBN 978-3-89817-601-9

Warenursprung und Präferenzen beim Export in die NAFTA

Die nordamerikanische Freihandelszone NAFTA (North Amarican Free Trade Area) besteht aus den drei Staaten Kanada, USA und Mexiko. Die USA war im Jahr 2006 Deutschlands Handelspartner Nr. 1 außerhalb der EG (77.991 Mio. Euro Ausfuhrwert), Kanada war Handelspartner Nr. 11 (6.454 Mio. Euro Ausfuhrwert) und Mexiko war Handelspartner Nr. 12 (6.413 Mio. Euro Ausfuhrwert).[1] Dem Handel mit der NAFTA kommt damit aus deutscher Sicht eine sehr große Bedeutung zu. Die gesetzlichen Regeln des Warenursprung und Präferenzrechts helfen bei der richtigen Anwendung, den Import in die NAFTA zu verbilligen, da geringere oder keine Zölle anfallen. Wenn Handel mit den NAFTA-Staaten stattfindet, dann werden die Unternehmen, für die der Bereich des Ursprungs- und Präferenzrechts ohnehin kompliziert ist, mit einem relativ unbekannten Präferenzsystem konfrontiert.

Das Buch „Warenursprung und Präferenzen beim Handel mit NAFTA-Staaten, Präferenzvorteile im Waren- und Dienstleistungshandel optimal nutzen“[2] vermittelt praxisgerecht und detailliert Erläuterungen zum NAFTA und dem Freihandelsabkommen EU - Mexiko. Im Vordergrund stehen hierbei das Ursprungsrecht, die Überschneidung der Handelszonen/Abkommen und die sich daraus ergebenden Gestaltungsmöglichkeiten. Die Synopse der umfangreichen Be- und Verarbeitungslisten erlaubt den unmittelbaren Vergleich beider Regelungssysteme. Darüber hinaus erläutert werden die Grundlagen der NAFTA, das Freihandelsabkommen EU-Mexiko, die Grundbegriffe des Ursprungsrechts sowie die detaillierten Anforderungen des präferenzbegünstigten Handels mit Mexiko sowie den USA und Kanada. Das Buch stellt unter anderem die Zollverfahren in den USA, Kanada und Mexiko dar und erläutert das präferenzielle Dienstleistungsregime beider Handelszonen.

Das Buch gliedert sich in die Einleitung, neun Kapitel und drei Anhänge:

-   Kapitel 1: Die Nordamerikanische Freihandelszone (NAFTA),

-   Kapitel 2: Die Präferenzbeziehungen der EU mit Mexiko,

-   Kapitel 3: Grundbegriffe des Ursprungsrechts,

-   Kapitel 4: Das präferenzielle Ursprungsrecht im Freihandelsabkommen EU-Mexiko,

-   Kapitel 5: Das materielle Ursprungsrecht nach dem NAFTA,

-   Kapitel 6: Das formelle Ursprungsrecht des NAFTA,

-   Kapitel 7: Handel mit Dienstleistungen,

-   Kapitel 8: Global Trade Services der SAP AG,

-   Kapitel 9: Weiterführende Hinweise (Literatur, Anlaufstellen),

Anhänge:     Freihandelsabkommen EU-Mexiko, NAFTA-Ursprungsrecht, Verification Questionaire.

 

Die Vorteile des Buches liegen auf der Hand:

-         Genaue Kenntnis über nutzbare Präferenzvorteile

-         Optimierung der Produktions- und Lieferkette

-         Einsparung von Zöllen als geldwerter Vorteil (günstigere Importe in die NAFTA)

-         Auszüge aus dem NAFTA- Abkommen

-         Synopse der Be- und Verarbeitungsregeln der Präferenzursprungsregime

 

Das Buch ist für alle am Außenhandel mit den NAFTA-Staaten teilnehmenden Unternehmen, Wirtschafts- und Steuerberater sowie Handelskammern eine wertvolle und praxisgerechte Arbeitshilfe für die tägliche Arbeit im Exportgeschäft.

 

Dr. Carsten Weerth, Bremen



[1]     Vgl. Statistisches Bundesamt, Rangfolge der Handelspartner im Außenhandel 2006, URL: http://www.destatis.de/jetspeed/portal/cms/Sites/destatis/Internet/DE/Content/Statistiken/Aussenhandel/Handelspartner/Tabellen/Content100/RangfolgeHandelspartner.psml (01.12.2007).

[2]     Von Dr. Ralph Pethke, Dienststellenleiter in der Hauptabteilung Marken und Nichtigkeit und Mitglied des Litigation Teams (EuG und EuGH) im Harmonisierungsamt für den Binnenmarkt Alicante, Spanien