Titel
Dialog schliessen

Bitte warten
Daten werden geladen...

Kuselit Rezensionen

Urs Verweyen / Viktor Foerster / Oliver Toufar - Tool-Box des internationalen Warenkaufs

Titel: Tool-Box des internationalen Warenkaufs Cover
Autor: Urs Verweyen / Viktor Foerster / Oliver Toufar
Verlag: Richard Boorberg Verlag
Ort: Stuttgart
Jahr: 2008
Seiten: 0
Preis: 198,00
ISBN: 978-3-415-03950-6
Internet: http://www.boorberg.de/
Rezensent: Christian Moritz, Sao Paulo
Quelle: Kuselit Verlag GmbH

 

Audiobook mit 5 Audio-CDs und MP3-Version sowie Pocketbook mit CD-ROM

Tool-Box des Internationalen Warenkaufs UN-Kaufrecht (CISG) unter Berücksichtigung der subsidiären Geltung – deutschen materiellen Rechts – Schweizerischen materiellen Rechts

Von Dr. jur. Urs Verweyen LL.M., Rechtsanwalt, Viktor Foerster, Rechtsanwalt, und Oliver Toufar, Rechtsanwalt

Erschienen in 2008

ISBN 978-3-415-03950-6

198,- Euro

Die Verfasser Verweyen, Foerster und Toufar, allesamt Rechtsanwälte mit internationalen Erfahrungen, haben mit ihrem Werk einen neuen Typus eines Handbuchs vorgelegt. Neben einem herkömmlichen Buch (so genanntes Pocketbook) als Textausgabe im handlichen Taschenformat erwarten den Nutzer ein Audiobook mit 5 Audio-CDs und MP3-Version sowie eine CD-ROM. Damit beschreiten die Verfasser bewusst zukunftsorientierte Wege der Wissensvermittlung im Bereich des UN-Kaufrechts.

Das Werk zum Internationalen Warenkauf ist in Erstauflage erschienen. Die Neuerscheinung ist schon deswegen begrüßenswert, als dass mit der zunehmenden Bedeutung des deutschen Außenhandels gleichsam auch das Interesse an Darstellungen – mit anwendungspraktischem Schwerpunkt – zur Gestaltung internationaler Kaufverträge stark anwächst.

Das Pocketbuch gibt in sechs Kapiteln auf circa 300 Seiten umfassend Antwort auf alle im Zusammenhang mit dem Internationalen Warenkauf stehenden Fragestellungen. Die Inhalte der Kapitel 1-5 legen die rechtlichen Grundlagen für das Verständnis und die Anwendung des UN-Kaufrechts und der Risikobewertung bei einem internationalen Warenkauf aus Sicht des Unternehmens. Kapitel 6 führt den Leser systematisch an Strategien zur Vertragserstellung im internationalen Kaufrecht heran. Am Ende des Textbuches folgen ein 30 Seiten starkes Glossar mit den wichtigsten Begriffen des UN-Kaufrechts, ein nicht allzu umfangreiches Literaturverzeichnis und Sachregister sowie die Profile der Autoren.

Ein wahres Arsenal an Hilfsmitteln in Gestalt von Checklisten, Klauseln, Vertragsmuster und Allgemeine Geschäftsbedingungen (Einkauf/Verkauf) sowohl in deutscher als auch in englischer Sprache unterstützen den Nutzer bei der Umsetzung des in den Kapiteln 1-6 des Textbuches vermittelten Wissens.

Der Zugriff auf die genannten Hilfsmittel erfolgt aus Kapazitätsgründen über die beiliegende, einfach zu bedienende CD-ROM. Sie ermöglicht darüber hinaus einen zielgerichteten Zugang zu konkreten Fragestellungen der Praxis, beispielsweise zu folgenden Punkten:

Bestimmung der (Nicht-)Anwendbarkeit des UN-Kaufrechts unter Berücksichtigung der länderspezifischen Besonderheiten (z.B. Vorbehalte)

Identifizierung interner und externer Lücken des UN-Kaufrechts und Aufzeigen konkreter Lösungen für das Schließen der jeweiligen Lücke

Länderspezifische Risikoanalyse in typischen Problembereichen wie z.B. Vollstreckbarkeit von (Schieds-)Gerichtsurteilen, Eigentumsvorbehalt und Verjährungsfragen

Verlinkung der aktuellen Rechtsprechung zu spezifischen Rechtsfragen zum UN-Kaufrecht in internationalen Datenbanken

Zusätzlich gibt das auf der CD-ROM bereit gestellte „learning tool“ mit seinen drei Schwierigkeitsgraden dem Nutzer die Gelegenheit, Wissensaneignung und -zuwachs selbstständig zu kontrollieren. Elektronische Lesezeichen, Hyperlinks zu den gesetzlichen Vorschriften und den referenzierten Fundstellen sowie die Möglichkeit der Volltextsuche über den gesamten Inhalt ergänzen die Funktionalität der CD-ROM.

Fazit

Die Verbindung von Text- und Audiobuch sowie einer CD-ROM mit vielseitigen Funktionen macht das Werk zu einem ganzheitlichen Arbeitsbuch. Das Werk bildet daher eine sehr erfreuliche Bereicherung des Literaturbestandes. Dies gilt umso mehr, als dass der einschlägige Bestand, der auch die deutsche Schuldrechtsreform von 2002 berücksichtigt, kein breites Angebot an entsprechender Literatur bieten kann.

Wer auch immer sich mit der Erstellung, Beurteilung oder Administration von internationalen Kaufverträgen befasst, wird dankbar auf das Werk von Verweyen, Foerster und Toufar zurückgreifen. Das gilt auch für Studenten und junge Juristen, die sich das UN-Kaufrecht praxisorientiert und unter Zuhilfenahme moderner Medien erschließen wollen. Dem wissenschaftlich orientierten Leser kann dieses Werk jedoch nur eingeschränkt dienen.

 

Christian Moritz

Partner der Kanzlei MMlaw Rechtsanwälte und Koordinator des Deutsch-Brasilianischen Rechtsverkehrs bei Felsberg e Associados mit Sitz in São Paulo, Brasilien