Titel
Dialog schliessen

Bitte warten
Daten werden geladen...

Kuselit Rezensionen

Henning Rabe von Pappenheim (Hrsg.) - Lexikon Arbeitsrecht 2007

Titel: Lexikon Arbeitsrecht 2007 Cover
Autor: Henning Rabe von Pappenheim (Hrsg.)
Verlag: Verlagsgruppe Hüthig Jehle Rehm
Ort: Heidelberg
Jahr: 2007
Seiten: 385
Preis: 38 €
ISBN: 978-3-8073-2358-9
Internet: http://www.huethig-jehle-rehm.de/
Rezensent: Trautmann, Mirja K.
Quelle: Kuselit Verlag GmbH

Das Lexikon liegt als Paperback-Ausgabe mittlerweile in der 7. Auflage vor, für die das gleiche Autorenteam verantwortlich zeichnet wie bei der Vorauflage.

Die Aufmachung des Lexikons hat sich bewährt. Zurecht behält die Neuauflage des­halb die bisherige Struktur bei und handelt die wichtigsten arbeitsrechtlichen Themen in alphabetischer Reihenfolge ab. Ergänzt wird das Werk durch ein ausführliches Inhalts- und Stichwortverzeichnis sowie eine Übersicht über die relevanten Abkür­zungen. Die mitgelieferte CD-ROM enthält - wie bereits bei der Vorauflage - neben den Checklisten und Musterformulierungen der gedruckten Ausgabe zusätzlich einen Abfindungsrechner und unterstützt die Arbeit damit wesentlich.

Das Werk richtet sich vorrangig an Personalverantwortliche. Dementsprechend wird – für den juristischen Nutzer zunächst ungewohnt – auf Zitate und Nachweise der einschlägigen Rechtsprechung und Literatur weitestgehend verzichtet. Genau dies ermöglicht dem Adressatenkreis einen leichten Einstieg in das komplexe Gebiet des Arbeitsrechts. Nicht-Juristen erhalten einen verständlichen und umfassenden Über­blick über die wichtigsten Personalfragen. Erleichtert wird die Recherche durch die kurze Gliederung, die jedem Schlagwort vorangestellt ist, sowie besonders hervorgehobene Hinweise, Tipps, Formulierungs­muster und Checklisten. Anschauliche Beispielsfälle verdeutlichen die jeweils abgehandelte Problematik.

Das Werk überzeugt nicht zuletzt durch seine verständliche Sprache, mit der sogar komplexere Erklärungen anschaulich gelingen, ohne unkorrekt zu werden – ein auch für den Juristen angenehmer Effekt. So profitiert nicht nur der mit Personalent­scheidungen betraute Anwender von diesem Lexikon, sondern auch der Jurist, der nicht auf arbeitsrechtliche Themen spezialisiert ist. Letzterer muß allerdings die Erläuterungen hinnehmen, ohne nachvollziehen zu können, ob es sich „nur“ um die persönliche Meinung der Autoren handelt, oder die Aussagen auf gefestigter Rechtsprechung beruhen. Dem Juristen bleibt daher – jedenfalls zur Vertiefung von Detailproblemen – das Studium weiterer Kommentare und Rechtsprechungs­übersichten nicht erspart. Ebenso wenig wird die Einschaltung eines fachkundigen arbeitsrechtlichen Beraters für den juristischen Laien entbehrlich. Dies entspricht auch der Zielsetzung dieses Lexikons.

Insgesamt kann man das Lexikon Arbeitsrecht 2007 - trotz der aufgezeigten Schwächen - jedem arbeitsrechtlich Interessierten vorbehaltlos empfehlen. Auch wenn - entsprechend dem Anspruch des Autorenteams - nur eine Einführung in die wichtigsten arbeitsrechtlichen Fragestellungen enthalten ist, bietet das Werk einen gut lesbaren Gesamtüberblick – sowohl für den im Personalwesen tätigen Praktiker wie auch für den interessierten Juristen. Dabei ist das Lexikon auch noch sehr gut und kurzweilig durchzulesen und vermittelt zahlreiche Anregungen.

Mirja K. Trautmann, Rechtsanwältin & Fachanwältin für Medizinrecht Stuttgart