Titel
Dialog schliessen

Bitte warten
Daten werden geladen...

Kuselit Rezensionen

Mario Axmann - Berufs- und Vergütungsrecht für die Anwaltschaft

Titel: Berufs- und Vergütungsrecht für die Anwaltschaft Cover
Autor: Mario Axmann
Verlag: Richard Boorberg Verlag
Ort: Stuttgart
Jahr: 2007
Seiten: 364
Preis: 14,90 Euro
ISBN: 978-3-415-03911-7
Internet: http://www.boorberg.de/
Rezensent: Brammen, Christina
Quelle: Kuselit Verlag GmbH

Mario Axmann, Berufs- und Vergütungsrecht für die Anwaltschaft. Textausgabe mit Einführung und Stichwortverzeichnis, 2. Aufl. Stuttgart 2007. ISBN 978-3-415-03911-7

Das Buch mit dem Titel „Berufs- und Vergütungsrecht für die Anwaltschaft, Textausgabe mit Einführung und Stichwortverzeichnis“ erscheint in einer 338 Seiten starken 2. Auflage. Das Taschenbuchformat ist handlich und damit praktisch für den alltäglichen Umgang und den Einsatz „außer Haus“. Die Sammlung enthält Gesetzestexte aus den Bereichen des Berufs-, sowie dem Vergütungsrecht für die Anwaltschaft, zusammengestellt und mit einer Einleitung versehen von Dr. Mario Axmann (Geschäftsführer der Rechtsanwaltskammer Stuttgart).

Die Einleitung gibt eine schöne Übersicht über die Entstehung und Entwicklung des Berufsrechts für die Anwaltschaft. Auf eine kurze Beschreibung zu Sinn und Zweck des Berufsrechts, seine Systematik und sein Verhältnis zu anderen Rechtsgebieten, folgt eine Darstellung der bedeutsamsten anwaltlichen Berufspflichten unter Bezug auf die verschiedenen Schnittpunkte mit Mandanten, Gerichten und Kollegen. Besonders informativ ist die schematische Darstellung der Berufspflichten in Bezug auf ihre Rechtsquellen. Insgesamt bietet die Einführung einen nützlichen und angenehm kompakten Einblick in den größeren Zusammenhang, in dem die nachfolgenden Rechtsvorschriften zu verstehen sind.

Die Zusammenstellung orientiert sich nicht nur an innerdeutschen Bestimmungen, sondern berücksichtigt insbesondere auch europarechtliche Bezüge des Rechts für die Anwaltschaft. So sind neben den für die innerdeutsche Tätigkeit besonders bedeutsamen Vorschriften der BRAO, BORA, FAO, u.a. auch das Gesetz über die Tätigkeit europäischer Rechtsanwälte in Deutschland und die Berufsregeln der Rechtsanwälte der EU abgedruckt. Regelungen, die im Zuge der europäischen Integration und der zunehmenden Internationalisierung der Tätigkeit von Anwälten an Bedeutung gewinnen werden.

Des Weiteren finden sich Auszüge aus dem Strafgesetzbuch, dem Geldwäschegesetz und dem Telemediengesetz. Insbesondere wird mit dem Telemediengesetz den technischen Veränderungen im Anwaltsberuf Rechnung getragen. Zuguterletzt komplettieren die für die Beratung und Vergütung entscheidenden Regelwerke, das RVG und das Beratungshilfegesetz, das Nachschlagewerk und machen es so zu einem wichtigen Wegbegleiter.

Weil man mit der ebenfalls abgedruckten Anordnung der Bundesrechtsanwaltskammer nach § 14 Abs. 4 Satz 2 GwG und der Verordnung zur Durchführung des § 206 BRAO eine umfassende Rechtsquellensammlung für die Anwaltschaft hat, werden deshalb besonders junge Anwältinnen und Anwälte (Berufseinsteiger) Gefallen an ihr finden.

Hier zeigt sich, dass die kompakte Darstellungsform jedoch auch ihre Nachteile haben kann. Das handliche Format des Buches hat nämlich auch zur Folge, dass die Kostentafeln im RVG nicht sehr übersichtlich präsentiert werden können. Aus praktischen Gründen kann der Leser nicht auf übersichtlichere Darstellungen der Kostentafeln im RVG zu verzichten. Wer unterwegs aber nur einen Gesetzestext zum schellen Nachschlagen einer Norm braucht wird auch mit diesem Format gut zurechtkommen.

Zudem erweist sich das Stichwortverzeichnis als hilfreich für die schnelle Suche in speziellen Rechtsfragen, ist mit dreieinhalb Seiten jedoch nicht zu großzügig ausgefallen.

RAin Christina Brammen, D.E.A. (Toulouse I), Bochum