Titel
Dialog schliessen

Bitte warten
Daten werden geladen...

Kuselit Rezensionen

Hans-Ulrich Büchting, Benno Heussen (Hrsg.) - Beck\'sches Rechtsanwalts-Handbuch

Titel: Beck\'sches Rechtsanwalts-Handbuch Cover
Autor: Hans-Ulrich Büchting, Benno Heussen (Hrsg.)
Verlag: Verlag C.H. Beck
Ort: München
Jahr: 2007
Seiten: 1952
Preis: 94 €
ISBN: 978-3-406-55076-8
Internet: http://www.beck.de/
Rezensent: Moritz, Christian
Quelle: Kuselit Verlag GmbH
Die Herausgeber Büchting und Heussen legten drei Jahre nach der letzten Auflage nunmehr zum neunten Mal das inzwischen zum Klassiker herangereifte Rechtsanwaltshandbuch auf. Dabei verzeichnet das mittlerweile auf 67 Autoren angewachsene Autorenteam mit sieben Neuzugängen (beruhend auf Autorenwechsel und einer Neubearbeitung) nicht unerhebliche personelle Veränderungen. Bei der vorliegenden Auflage stehen jedoch – im Gegensatz zur Situation bei der vorherigen Auflage – nicht konzeptionelle Veränderungen und Neuauswahl von Kapiteln, sondern (nur) die Aktualisierung der Sammlung des anwaltlichen Basiswissens im Vordergrund. Auch die zu Redaktionsschluss schon mit ausreichender Sicherheit vorauszusehende Gesetzesentwicklung in den Bereichen des Unterhaltsrechts sowie des Wohnungseigentumrechts fand erfreulicherweise noch Eingang in die entsprechenden Sachkapitel. Im Kontrast zur Vorauflage (die sechs neue Kapitel aufnahm) ist mit dem neuen Sachgebiet Internetrecht nur ein einziges Kapitel hinzugekommen, wobei dieses Mal kein Kapitel aus Relevanz- oder Platzgründen entfernt werden musste. Dieses leserfreundliche Wachstum lässt das Werk mit 1952 Seiten Umfang aber nun auch schon nah an die Grenzen der Kapazität und Handlichkeit eines Handbuchs stoßen.

Das neue Kapitel Internetrecht – gemeinschaftlich bearbeitet von Dr. Stefan Haupt und Jana Hagemann – fügt sich nahtlos in das vorgegebene Konzept des Handbuchs ein: Eine über­sichtliche Gliederung samt wertvoller Checkliste für grundlegende Fragen ist dem Kommentar­teil vorangestellt und sichert auch bei hastiger Lektüre die nötige Orientierung. Schon geläufige wie erst junge Begriffe (beispielsweise das Keyword Advertising) werden genannt und verständlich erläutert, wenn freilich schon allein aus Platzgründen (das Kapitel Internetrecht umfasst ähnlich wie die anderen Kapitel lediglich 18 Seiten) dem Anwalt bei spezielleren Fragen der Gang zur Bibliothek nicht erspart werden kann. So musste unter anderem wohl das in der Praxis für Domain-Streitigkeiten hinsichtlich der Top Level Domain .eu gut angenommene ADR-Verfahren (administriert durch den tschechischen Schieds­gerichtshof) leider ausgespart werden.

Das Handbuch gibt bei den Grundfragestellungen im Rahmen der Mandatsbearbeitung ausreichend Antwort. Berufsanfänger und Allgemeinanwälte werden in jedem Fall dankbar auf das Werk von Büchting und Heussen zurückgreifen. Dies deckt sich auch mit der Intention der Herausgeber, die erklärtermaßen insbesondere die letztgenannte Personengruppe als Zielgruppe im Auge haben. Demgegenüber wird das Rechtsanwaltshandbuch dem Fach­anwalt oder Spezialisten wohl nur in eingeschränktem Maße von Nutzen sein können. Eine Reihe von Abschnitten bzw. Kapiteln, wie beispielsweise die (fünf) Kapitel zum Mandats­verhältnis (Rechtsschutzversicherungen, Prozessfinanzierungen etc.), zum Zivil­prozess und Schiedsgerichtsverfahren (sieben Kapitel), die Kapitel bzw. Abschnitte zur außer­gerichtlichen Streitbeilegung, zum anwaltlichen Berufsrecht (sieben Kapitel), zu Steuern und Buchhaltung, Risikovorsorge, Versicherungen und Kanzleiorganisation warten mit Mehrwert für alle Anwälte auf. Darüber hinaus wird auch der Fachanwalt bei der Beratung in den an seine Spezialisierung angrenzenden Bereichen wertvolle Orientierung und Information finden. Schließlich bieten die jedem Kapitel vorangestellten – oft mehrseitig im Kleindruck gesetzten – Literaturhinweise auch dem wissenschaftlich arbeitenden Leser eine willkommene Hilfe.

Verbesserungsvorschläge für weitere Folgeauflagen fallen auf Grund der Qualität des Werkes knapp aus. Einziger Wermutstropfen bleibt, dass dem Werk – anders als heutzutage üblich – keine CD-ROM beiliegt. Eine solche könnte zumindest die Checklisten, Arbeitshilfen und einige Anhänge (Vertragsmuster) in elektronischer Form wiedergeben und damit die Arbeit mit den entsprechenden Texten wesentlich erleichtern. Dennoch bleibt dem Werk aufgrund seines hohen Nutzwertes für die Praxis das Prädikat sehr empfehlenswert erhalten.

Christian Moritz, Partner der Kanzlei MMlaw Rechtsanwälte und Koordinator des Deutsch-Brasilianischen Rechtsverkehrs bei Felsberg e Associados mit Sitz in São Paulo, Brasilien