Titel
Dialog schliessen

Bitte warten
Daten werden geladen...

Kuselit Rezensionen

Henning Rabe von Pappenheim (Hrsg.) - Lexikon Arbeitsrecht 2006

Titel: Lexikon Arbeitsrecht 2006 Cover
Autor: Henning Rabe von Pappenheim (Hrsg.)
Verlag: Verlagsgruppe Hüthig Jehle Rehm
Ort: Heidelberg
Jahr: 2006
Seiten: 400
Preis: 69 €
ISBN: 3-8073-2249-3
Internet: http://www.huethig-jehle-rehm.de/
Rezensent: Moritz, Christian
Quelle: Kuselit Verlag GmbH
Der Auftrag an den gesamtdeutschen Gesetzgeber gemäß Artikel 30 Absatz 1 Nr. 1 Einigungsvertrag, „das Arbeitsrecht (…) möglichst bald einheitlich neu zu kodifizieren“, ist seit über 15 Jahren unerfüllt. Das entsprechende Rechtsgebiet zeichnet sich vielmehr nach wie vor durch eine Vielzahl von Einzelgesetzen und richterlichen Entscheidungen aus. Solange die Bemühungen des Gesetzgebers um eine bessere Übersichtlichkeit des Arbeitsrechts ohne Ergebnis bleiben, sind Werke wie das der vorliegenden Art unabdingbare Arbeitsmittel der Arbeitsrechtler und Personalverantwortlichen.

So zahlreich die arbeitsrechtlichen Gesetze sind, so zahlreich sind jedoch auch die Hilfe versprechenden, kommentierenden und anleitenden Bücher in diesem Segment. Auch eine Reihe von Arbeitsrechts-Lexika werden bereits auf dem Markt angeboten. Dem aus praxiserfahrenen Richtern, Anwälten und Verwaltungsfachleuten wohlbedacht zusammengesetzten Autorenteam gelingt es jedoch, sich von bestehenden Werken deutlich abzugrenzen.

Das Lexikon umfasst 356 Seiten im DIN 4 Format und behandelt insgesamt 91 Schlüsselbegriffe aus der Welt des Arbeitsrechts. Mit der Beschränkung auf die überschaubare Anzahl von Begriffen ist eine Reihe von Vorteilen verbunden. So erlaubt diese Art der Darstellung eine systematische, praxisdienliche Aufbereitung der im betrieblichen Alltag häufig anzutreffenden Sachverhalte. Dabei folgen die Autoren in der Regel einem Orientierung gebenden und Zeit sparenden Schema. Beispielsweise wird dem Leser der Begriff „Aufhebungsvertrag“ auf neun Seiten umfassend genug, aber nicht zu breit, geradezu „häppchenweise“ in den Gliederungspunkten „Begriff und Abgrenzung“, „Zustandekommen“, „Inhalt“ und „Rechtsfolgen“ nahegebracht. Als sehr leserfreundlich und praktikerbezogen erweisen sich die erfreulicherweise nicht zu sparsam dosierten und optisch deutlich vom allgemeinen Text abgehobenen Zwischenüberschriften, (Warn-)Hinweise, Tipps, Tabellen, Checklisten, Formulierungsbeispiele und Muster.

Ein weiterer Vorteil der Beschränkung auf eine verhältnismäßig kleine Zahl von Begriffen liegt darin, dass betriebliche Sachverhalte verständlich – da im Zusammenhang – und ohne allzu häufigen Rückgriff auf Querverweise dargestellt werden können. Ein umfangreiches, acht Seiten umfassendes Stichwortverzeichnis sorgt dafür, dass sich der Leser abseits der behandelten (Haupt-)Begriffe zurechtfindet.

Anders als andere Lexika verzichten die Autoren hier nicht auf exakte Gesetzesangaben in Bezug auf die von ihnen beschriebenen Regelungen. Die (sichtbare) Auseinandersetzung mit Rechtsprechung und Literatur fällt hingegen aufgrund der Ausrichtung auf die Lesergruppe der Praktiker und des zu Gunsten der Handlichkeit bewusst begrenzten Umfangs des Werkes zu Recht unter den Tisch.

Eine dem Buch beigefügte CD-ROM bestückt mit Checklisten, Musterschreiben, Lohnpfändungstabelle und Abfindungsrechner rundet den positiven Gesamteindruck des Werkes ab.

In Anbetracht der guten Qualität des Lexikons besteht wenig Raum für Monierungen. Lediglich darf angeregt werden, in Zukunft jeder Neuausgabe ein Vorwort voranzustellen, das den Leser auch auf die grundlegenden Änderungen gegenüber der Vorauflage hinweist.

Das Buch lässt sich dank des oben genannten, gut strukturierten Aufbaus und seiner klaren, verständlichen Sprache nicht nur für praxisorientierte Anwälte, Justiziare, Richter und Verwaltungsjuristen, sondern ohne Abstriche auch für die Nichtjuristen unter den Personalverantwortlichen empfehlen.

Christian Moritz, Partner der Kanzlei MMlaw Rechtsanwälte und Koordinator des Deutsch-Brasilianischen Rechtsverkehrs bei Felsberg e Associados mit Sitz in São Paulo, Brasilien