Titel
Dialog schliessen

Bitte warten
Daten werden geladen...

Storz / Kiderlen, Praxis der Teilungsversteigerung
 
 
C.H.BECK, 6. Auflage, 2016
 
 
XXII, 469 S., Kartoniert 59,00€
 
 
ISBN 978-3-406-69162-1
 
 
 
Zum Werk
Dieses Werk ist das Pendant zu dem erfolgreichen Buch "Praxis des Zwangsversteigerungsverfahrens" derselben Autoren.
Teilungsversteigerungen nehmen ständig zu, weil immer häufiger Ehen geschieden oder Erbfälle abgewickelt werden, ohne dass sich die Miteigentümer bzw. Miterben über die Verwertung ihres gemeinsamen Grundvermögens einigen können.
Die Zwangsversteigerung zur Aufhebung der Gemeinschaft an einem Grundstück, meist Teilungsversteigerung genannt, ist ein rechtlich noch schwierigeres Gebiet als die (Forderungs-) Zwangsversteigung. Da hier die Interessengegensätze zwischen den Beteiligten noch deutlicher sind, hängt der wirtschaftliche Erfolg für jeden Betroffenen - wegen der großen Beweglichkeit der Teilungsversteigerung - stark von seiner Kenntnis der rechtlichen und taktischen Möglichkeiten ab.
Zahlreiche taktische Hinweise klären über die rechtlich möglichen Verfahren und Anträge auf, helfen bei der Beurteilung, wann welcher Antrag gestellt oder auch nicht gestellt werden sollte, was mit einem Antrag auch mittelbar erreicht werden kann und welche Folgen fremde Anträge haben können.
 
Vorteile auf einen Blick
- die einschlägigen gesetzlichen Bestimmungen in verständlicher Darstellungsweise aufbereitet
- übersichtlich gegliederter Aufbau
- zahlreiche Beispiele, Muster, Abbildungen und Übersichten
 
Zur Neuauflage
Die 6. Auflage berücksichtigt die gesamte, zwischenzeitlich erschienene Rechtsprechung und Literatur und beleuchtet klar und präzise dieses schwierige Rechtsgebiet.
Zielgruppe
Für Richter, Rechtsanwälte, Banken, Vermögensberater, Notare, Rechtspfleger.
 
 
 
Zurück