Titel
Dialog schliessen

Bitte warten
Daten werden geladen...

Der Aufsichtsrat nach dem Drittelbeteiligungsgesetz

Wahlverfahren – Muster – Rechte und Pflichten

von Professor Dr. Gerhard Röder, Rechtsanwalt, Stuttgart, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Honorarprofessor an der Universität Freiburg

erschienen im Richard Boorberg Verlag GmbH & Co KG;

2016, 290 Seiten, € 68,–

BOORBERG PRAXISHANDBÜCHER

ISBN 978-3-415-05529-2

Das Drittelbeteiligungsgesetz (DrittelbG) regelt die Besetzung von Aufsichtsräten in Kapitalgesellschaften mit mehr als 500 Arbeitnehmern durch gewählte Arbeit-nehmervertreter. Das DrittelbG ist im Vergleich zum Mitbestimmungsgesetz (MitbestG) und den europarechtlichen Regelungen der Mitbestimmung für die SE und die europäische Genossenschaft das Mitbestimmungssystem, das in der Praxis am häufigsten zur Anwendung kommt.
Das Wahlverfahren zur Besetzung der Aufsichtsräte der Arbeitnehmer ist zwar gegenüber dem MitbestG etwas vereinfacht, in der Praxis aber dennoch sehr kompliziert und schwer zu durchschauen. Das DrittelbG hat zudem durch die erst jüngst eingeführte Regelung über die Berücksichtigung der Geschlechterquote im Aufsichtsrat und die geplante Neuregelung der Berücksichtigung von Leiharbeit-nehmern durch das AÜG-E neue Aufmerksamkeit erhalten.
Das Praxishandbuch ist aus der anwaltlichen Beratung zur Unternehmensmitbe-stimmung und einer langjährigen Betreuung der Wahlen von Aufsichtsräten nach dem DrittelbG und der dazu erlassenen Wahlordnung entstanden. Schwerpunkte des Handbuchs liegen auf der
• Erläuterung des DrittelbG und
• Durchführung von Wahlen nach der Wahlordnung zum DrittelbG.
Das Werk enthält nach einer detaillierten Darstellung des komplizierten Wahlver-fahrens Muster zu den verschiedenen Wahlschritten, die auch als Download auf der Homepage des Verlages zur Verfügung stehen. Ablaufpläne erleichtern zu-dem die Übersicht über das Wahlverfahren.
Weiterer Schwerpunkt des Praxishandbuchs ist ein kompakter Überblick über die Rechte und Pflichten des Aufsichtsrates hinsichtlich der unter das DrittelbG fal-lenden Kapitalgesellschaften. Auf die Abweichungen des DrittelbG von den Re-gelungen des MitbestG wird jeweils hingewiesen. Ebenfalls berücksichtigt sind das Gesetz über die Geschlechterquote und seine Auswirkungen auf die Beset-zung des Aufsichtsrates nach dem DrittelbG.
Im Anhang sind das DrittelbG und die Wahlordnung nebst Auszügen der relevan-ten Gesetze abgedruckt.
Das Praxishandbuch wendet sich an alle Beteiligten, die Aufsichtsratswahlen nach dem DrittelbG zu betreuen haben und sich über die Rechte und Pflichten des nach dem DrittelbG gebildeten Aufsichtsrats informieren müssen, insbeson-dere an Unternehmensleitungen, Rechts-/Personalabteilungen, Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, Verbände und Betriebsräte.

Zurück