Titel
Dialog schliessen

Bitte warten
Daten werden geladen...

Cranshaw / Paulus / Michel (Hrsg.)      

Bankenkommentar zum Insolvenzrecht, 3. Auflage

Praxiskommentar zu allen für das Kreditinstitut als Insolvenzgläubiger relevanten Vorschriften der Insolvenzordnung

Stand: 01.09.2016
Erscheinungstermin: 07.11.2016
Umfang: ca. 2.900 Seiten in zwei Bänden
Preis: € 249,-
ISBN: 978-3-95725-016-2


Die rege Rechtsentwicklung im Insolvenzrecht gebietet es, das vorliegende Werk in neuer, nunmehr dritter Auflage herauszugeben. Insoweit besonders betroffen von mannigfaltiger Rechtsprechung und überdies der im Werden befindlichen Reform des Anfechtungsrechtes sind die §§ 129 ff. InsO. Hinzu kommen das vollständig neue Konzerninsolvenzrecht, die Reform der EuInsVO und nicht zuletzt die Erkenntnisse aus Rechtsprechung und Praxis nach 4 Jahren „Echtzeitbetrieb“ der Vorschriften des ESUG.

Das einzigartige Konzept des Bankenkommentars zum Insolvenzrecht ist dabei natürlich unberührt geblieben: Hochspezialisierte und namhafte Autoren aus der Bankpraxis sowie Insolvenzrechtsspezialisten mit langjährigem Bankbezug kommentieren ausschließlich die für Kreditinstitute als Gläubiger im Insolvenzverfahren relevanten Normen und Bereiche. Dies bedeutet, dass der für den täglichen Umgang der Kreditinstitute mit ihren Schuldnern unnötige Ballast, d. h. die das Verhältnis Gericht-Verwalter oder Gericht-Schuldner betreffenden Normen, ausgeklammert sind und unkommentiert bleiben.

Bereits durch die Auswahl der kommentierten Vorschriften ist somit gewährleistet, dass das Werk für den Praxisanwender einerseits übersichtlich, gleichzeitig aber speziell für die Gläubigerbank tiefgreifend und praxisnah bleibt. Darüber hinaus finden für Kreditinstitute hochrelevante Themen Berücksichtigung, die gleichwohl in „normalen“ juristischen Kommentaren kaum verarbeitet sind, wie z. B. das Avalmanagement und die Vorgaben von § 18 KWG in der Krise und Insolvenz von Unternehmen.


Zurück