Titel
Dialog schliessen

Bitte warten
Daten werden geladen...

Selbstlernkompetenzen im Jurastudium
Bedeutung – Praxis – Perspektiven
Tagung vom 20. bis 21. Februar 2014 an der Universität Konstanz
hrsg. von Frank Bleckmann
erschienen im Richard Boorberg Verlag GmbH & Co KG;
bestellung@boorberg.de;  www.boorberg.de
2015, 256 Seiten, € 38,–
ISBN 978-3-415-05482-0
Die erfolgreiche Bewältigung der enormen Stoffmenge im Studium ist für jeden Jurastudenten früher oder später die alles entscheidende Schwierig-keit. Die Schulabgänger finden sich ohne jegliche juristische Vorkenntnisse und oftmals, ohne das Lernen richtig gelernt zu haben, in der Anonymität des Universitätsalltags wieder. Deshalb ist es wichtig, die Studierenden da-bei zu unterstützen, sich eine geeignete Lernstrategie anzueignen.
Auf der rechtsdidaktischen Tagung, die vom 20. bis 21. Februar 2014 an der Universität Konstanz stattgefunden hat, präsentierten Professoren, Dozenten, Richter und Rechtsanwälte ihre Überlegungen und Ansätze zum Thema Selbstlernkompetenzen im Jurastudium.
Neben Juristen beteiligten sich unter anderem auch Vertreter der Fachbe-reiche Pädagogik, Psychologie und Medizin an der Konferenz, sodass ein fächerübergreifender Austausch möglich wurde. Der Tagungsband »Selbst-lernkompetenzen im Jurastudium« dokumentiert die wesentlichen Themen dieser Konstanzer Konferenz.

Zurück