Titel
Dialog schliessen

Bitte warten
Daten werden geladen...

Schwerpunkte im Jurastudium
Tagung vom 11. September 2013 an der Universität Passau
hrsg. von Urs Kramer, Tomas Kuhn und Holm Putzke
erschienen im Richard Boorberg Verlag GmbH & Co KG;

2015, 366 Seiten, € 38,90
ISBN 978-3-415-05480-6
»Schwerpunkte im Jurastudium« lautete 2013 das Thema der zweiten Fachta-gung des Instituts für Rechtsdidaktik der Universität Passau. Der Tagungsband beinhaltet neben den Referaten die im Anschluss jeweils geführten Diskussionen sowie die hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion, die den Abschluss der Ta-gung bildete.
Zur kritischen Debatte stand zum einen das System des universitären Schwer-punktbereichsstudiums, das zehn Jahre zuvor eingeführt wurde: Hat es sich als solches bewährt, besteht Reformbedarf oder ist gar eine Rückkehr zum Wahlfach als Teil der Ersten Juristischen Staatsprüfung angezeigt? Der Tagungsband ver-eint alle hier genannten Positionen mit vielfältigen Argumenten.
Zum anderen und damit zusammenhängend stand auf der Passauer Tagung auch die Frage im Mittelpunkt, wie es um die Wissenschaftlichkeit des Studiums der Rechtswissenschaften bestellt ist:
• Woran lässt sich die Wissenschaftlichkeit des Studiums überhaupt festmachen? • Wie kann wissenschaftliches Denken und Arbeiten im Studium gefördert wer-
den? • Welche Lehrformate eignen sich hierzu?
Auch zu diesen Fragen wurden verschiedene Sichtweisen vertreten und konkrete Ideen sowie interessante Best-Practice-Beispiele präsentiert.
Zu Wort kommen in den Vorträgen und Diskussionen ebenso Stimmen aus der Universität (Studierende, wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter so-wie Professorinnen und Professoren von deutschen und ausländischen Hoch-schulen) wie solche aus der Praxis (insbesondere aus der Justiz und der Anwalt-schaft) und den Landesjustizprüfungsämtern.
Zurück