Titel
Dialog schliessen

Bitte warten
Daten werden geladen...

Professionelle Revisionsprüfungen


Eine systematische Methode zur effizienten Durchführung und Dokumentation von Prüfungen

Dem Prüfen haftet manchmal etwas Langweiliges, ja fast Staubiges an, und man ist in Versuchung, darin ein notwendiges Übel zu sehen. Wer würde hier nicht gerne von Effizienz, Dynamik und Wertorientierung hören? Diese und ähnliche Fragestellungen haben zur Entwicklung des Prüfungsprotokolls geführt, einer Methode die mittlerweile seit mehreren Jahren im Praxiseinsatz ist.

Der Praxisleitfaden “Professionelle Revisionsprüfungen – Ein innovatives Prüfungsprotokoll im praktischen Einsatz“ gibt einen klaren und strukturierten Rahmen für Prüfungen jeglicher Art. Damit wird dem Praktiker eine Vorgehensweise nahegebracht, die konkret und pragmatisch erläutert, worauf es ankommt und wie diese Anforderungen in der Praxis am besten umgesetzt und dokumentiert werden können. Dabei wird vor allem ein Punkt beleuchtet, der in bisherigen Publikationen gerne außen vor gelassen wird: das eigentliche Prüfen selbst. Von der Prüfungsvorbereitung über die Prüfungsdurchführung, die Berichtschreibung bis hin zu den Prüfungsnacharbeiten werden alle relevanten Aspekte einer Prüfung Schritt für Schritt erklärt.

Ihre Praxistauglichkeit stellt die gezeigte Methodik in der „Königsklasse” des Prüfens unter Beweis: der Revision eines Kreditinstituts, wo gesetzliche und regulatorische Vorschriften die Messlatte für Qualität ausgesprochen hoch legen. Nichtsdestoweniger eignet sich das in diesem Werk eingeführte Prüfungsprotokoll für jede Branche und jedes Prüfungsvorhaben, also auch für Compliance, Datenschutz, IT-Sicherheit, Dienstleistersteuerung und vieles mehr. Da die wesentlichen Ziele und Beweggründe für die Methodik anschaulich dargestellt werden, lassen sich der Aufwand und der formale Rahmen stufenlos an die jeweiligen Gegebenheiten anpassen.

Durch das Buch ziehen sich mehrere Beispiele von kompletten Prüfungen, die alle gezeigten Techniken und Anforderungen illustrieren und verstehen helfen. Darüber hinaus finden sich zahlreiche Fragmente und Teile von guten wie schlechten Prüfungen, die das Bild abrunden.

Vier prägnante Symbole weisen den Leser durchgängig auf „Zusatzinformationen“, „Warnungen“, „Anregungen zum Weiterdenken“ und vor allem auch „Beispiele/Praxistipps“ hin.

Nach einer Einführung in die Methodik des Prüfens mit dem Prüfungsprotokoll werden die wesentlichen Elemente vertieft besprochen und an Beispielen erarbeitet. Mehrere Kapitel sind der Qualitätssicherung und –steuerung gewidmet, die wesentliche Aspekte der gezeigten Methodik darstellen. Nach Praxisfragen zur Berichterstattung und Prüfungsorganisation werden abschließend Implementierung und Einsatz in der Praxis diskutiert, wobei vor allem auf unterstützende Werkzeuge eingegangen wird. Ein solches Werkzeug, AuditAssist, wurde maßgeschneidert für die Methodik des Prüfungsprotokolls entwickelt und wird ausführlich erläutert. Diese Software kann ebenso wie die Beispiele des Buchs heruntergeladen werden (http://www.auditassist.com/pp/).

 

Zurück